Erfurt (dts) - Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hat betont, dass ein Verlust der rot-rot-grünen Mehrheit bei der Landtagswahl am 27. Oktober nicht zwangsläufig zum Verlust seines Amtes führen müsse. "Es gibt bei uns keine Vorschrift, in welcher Frist der Ministerpräsident gewählt ...

Kommentare

(2) Pontius · 21. Oktober um 06:40
Nur wird die "alte" Landesregierung dann kaum regieren können, da eben die Stimmen zu den Gesetzten fehlen.
(1) Troll · 21. Oktober um 06:36
Ob die Einstellung "kein Zeitdruck" so gut bei den Wählern ankommt? Ich fand das nach der letzten Bundestagswahl schon nervig.
 
Diese Woche
20.11.2019(Heute)
19.11.2019(Gestern)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News