Push für Disney im Streaming-Krieg: Wieso Verizon-Kunden der neue Kundenstamm von Disney+ werden könnten

• Mit Tag des Launch startet Promo-Aktion
• 12 Monate kostenlos Disney+ streamen
• Verizon versüßt Kundenbindung

Der Start von Walt Disneys neuem Streamingdienst geht mit einer besonderen Aktion einher: In einer Pressemitteilung teilte der Telekommunikationskonzern Verizon am 22. Oktober mit, dass einigen Kunden der Zugang zu Disney+ kostenlos zur Verfügung gestellt wird. An der Börse kamen diese Neuigkeiten gut an: Auf die Meldung hin stieg die Disney-Aktie bis zum Handelsende 1,7 Prozent auf 132,55 US-Dollar - für den Konkurrenten Netflix ging es am Dienstag dagegen schlussendlich um 4,3 Prozent auf 266,03 US-Dollar abwärts. Denn mit dem Telekommunikationsanbieter im Rücken sitzt Disney+ Platzhirsch Netflix allmählich im Nacken.

Werbeaktion: Kostenfrei streamen - Verizon zahlt

Doch die 12-monatige Promo-Aktion kommt nicht allen Kunden zugute; lediglich Verizon Wireless unlimited Kunden (was laut Verizon immerhin etwa die Hälfte der 118 Millionen Kunden ausmachen soll), neue Fios Home Internet und 5G Home Internet-Kunden erhalten Zugang zu Disney. Das Angebot startet am 12. November, also am selben Tag, an dem auch der Launch der Videoplattform in Kanada und den USA vonstatten gehen soll. Insgesamt sollen so rund 50 Millionen US-Abonnenten erreicht werden, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters - damit wäre Walt Disney mit dem eigenen Videodienst von Beginn an nah an Netflix' 61 Millionen zahlenden Abonnenten. Disney+ dürfte also direkt zu Beginn einen ordentlichen Push erhalten - Nutzer, die dem frisch gebackenen Streaminganbieter womöglich noch nach Ablauf des kostenfreien Jahres erhalten bleiben könnten.

Die Kosten wird dabei Verizon tragen - normalerweise müssten Verbraucher, die Disney+ nutzen wollen, mindestens sieben US-Dollar im Monat bzw. 70 US-Dollar im Jahr hinblättern, um auf die Inhalte zugreifen zu können. Doch für die Verizon-Kunden, die ab Mitte November das Angebot nutzen wollen, greift Verizon ordentlich in die Tasche. "Disney wird im Rahmen eines Großhandelsabkommens bezahlt", erklärte Disney-Chef Robert Iger im Gespräch mit dem US-Sender CNBC. Er selbst verspricht sich davon eine "Abonnements-Starthilfe" mit bedeutsamen Auswirkungen.

Qualitäts-Inhalt soll (Verizon-)Kunden überzeugen

Der Deal mit Verizon verschafft Disney+ einen deutlichen Sprung nach vorne. Denn neben den bereits bestehenden Streaminganbietern wie Netflix und Amazon drängen weitere Unternehmen mit eigenen Angeboten auf den Markt - dazu zählt auch Apple mit dem für den 1. November geplanten Videodienst Apple TV+. Die Kundenbasis, die durch Verizon eingespeist wird, dürfte Disney+ einen erheblichen Vorteil im Streaming-Krieg erhalten. Walt Disney und Verizon zeigen sich in der Pressemitteilung überzeugt, dass die Inhalte, die die neue Streamingplattform bietet, die Kunden begeistern werden: "Mit der Einführung von Disney+ beginnt für The Walt Disney Company eine neue Ära des Streamings, die Inhalte fast eines Jahrhunderts von unseren legendären Studios direkt an die Verbraucher weitergibt", sagte Kevin Mayer, Vorsitzender von Direct-to-Consumer & International von Walt Disney. Ähnlich klingen auch die Aussagen des Verizon-CEO Hans Vestberg an: "Verizon-Kunden ein noch nie dagewesenes Angebot zu machen und Zugang zu Disney+ auf der Plattform ihrer Wahl zu geben, ist ein weiteres Beispiel für unser Engagement, die besten Premium-Inhalte zu liefern".

Walt Disney könnte also durch die zukünftige Verizon-Kundschaft eine wichtige Kundenbasis erhalten, die, wenn sie sich von dem Angebot begeistern lassen, womöglich ihr Abonnement nach dem Ablauf der kostenloses 12 Monate nicht beenden wollen und dem Medienunternehmen so als zahlende User erhalten bleiben. Eingefleischte Disney-Fans können sich jedenfalls wohl auf weit mehr als Disney, Pixar, Marvel & Co. gefasst machen - ein neuer Trailer lässt erahnen, was Interessierte erwartet.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 24.10.2019 · 17:21 Uhr
[0 Kommentare]

Top-Themen

Boulevard-News

IT-News

Gaming-News

Kino/TV-News

Sport-News

Finanznews

Business/Presse

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News