Berlin/Leipzig (dpa) - Aus Protest gegen die Corona-Politik von Bund und Ländern sind am Wochenende Tausende Menschen in deutschen Städten auf die Straße gegangen. Allerdings traten ihnen teils auch Hunderte Gegendemonstranten entgegen, die etwa einen groß angekündigten «Schweigemarsch» durch ...

Kommentare

(61) Emelyberti · 23. November um 11:01
@60 Ja das stimmt,aber dafür waren die meistens high.(Koka Blätter)Ich glaube die hatten oft Hunger,andererseits nutzen die das auch heute noch,auch als Medikament,jedenfalls die,die noch übrig geblieben sind.Der Bolsonaro ist ja dabei die letzten Ureinwohner in Brasilien auszurotten und in Amerika wird deren Lebensraum auch immer kleiner.Auf jeden Fall leben die im Einklang mit der Natur.Und ganz ehrlich,es sind jetzt schon zu viele Menschen auf der Welt,man kann sich denken wie es endet.
(60) raptor230961 · 23. November um 08:40
@59: Ich habe auch als Jugendlicher angefangen und bis 1986 geraucht. Erschrocken aufgehört, als ich an meinen freien Tagen bei 3 Packungen am Tag angelangt war: <link> So verrückt waren auch nur "Europäer": Bei den indigenen Völker gab es das nicht: Hier gab es den Tabak nur für religiöse Rituale oder bei Hunger und Erschöpfung (kein "Alltags-Suchtmittel").
(59) Emelyberti · 23. November um 08:32
@50 Das wußte man früher auch schon,nur war man da nicht so aufgeklärt wie heute.Ich habe 50 Jahre geraucht und dann von jetzt auf gleich aufgehört.Aber auf den Kaffee verzichte ich nicht,bis es nicht mehr geht.Wenn man sich garnichts mehr gönnen darf,fehlt auch ein Stück Lebensqualität.
(58) blinderhuhn · 23. November um 02:24
@57: Weder noch: ALS Frühstück.
(57) LordRoscommon · 23. November um 02:10
@56: 3 - 5 Tassen Kaffee - reden die von vor oder währed dem Frühstück? ^^
(56) raptor230961 · 22. November um 23:24
@54: ;o) Die Wissenschaftler kamen nach Analyse von 5 Studien zu dem Ergebnis, dass ein täglicher Kaffeekonsum zwischen drei und fünf Tassen Kaffee, das Risiko, im hohen Alter an Alzheimer zu erkranken, um 65% reduziert.
(55) raptor230961 · 22. November um 23:22
@53: Kein Problem - jetzt weiß ich ja, woran es "gehapert" hat. Ich denke es wir immer wieder Mißverständnisse geben. Gut, wenn man sie aufklären kann. ;o)
(54) K10056 · 22. November um 23:19
@51 Gabs nicht mal eine Studie darüber, dass Kaffee sogar gesund sein soll? Ich erinnere mich an verringertes Alzheimerrisiko oder Ähnliches ...
(53) K10056 · 22. November um 23:16
@36 Ich habe gerade gesehen, dass der Kommentar, auf den ich geantwortet hatte, verschwunden ist. Ohne den Kontext ist mein Kommentar vielleicht wirklich etwas missverständlich.
(52) raptor230961 · 22. November um 22:43
@51: Da gebe ich zu: Coffein ist auch mein Schwachpunkt. Obwohl ich den Konsum eingeschränkt habe - ein paar Tassen müssen es schon am Tag sein. ;o)
(51) LordRoscommon · 22. November um 22:38
@49: Diabetiker sind da wohl noch die Einsichtigsten, weil sie das Risiko drastisch vor Augen sehen. Leute wie ich - bekennenderr Koffein-Junkie - sind da weit größeres Problem.
(50) raptor230961 · 22. November um 22:34
... ehrlich ist stellt sehr wahrscheinlich auch für sich selber eine Sucht fest, ohne die er nicht leben möchte. Daher bin ich der Meinung, das man nicht über Raucher urteilen sollte. Raucher ist noch besser als Alkoholiker. Obwohl beides tödlich ist. Jeder sollte selber wissen, was für ihn gut ist und was nicht. Allerdings sollte man für seine Sucht nicht die Industrie mehr verantwortlich machen! Jeder weiß, (im Gegensatz zu früher), was er seinem Körper mit Nikotin, Alkohol und Drogen antut.
(49) raptor230961 · 22. November um 22:32
@47: Ich denke jeder hat seine "Droge" - es ist wie bei allen Dingen: Die Dosis entscheidet. Für den einen Tabak, den anderen Alkohol. Für einen Canabis - und der andere kann ohne Zucker (Diabeties) nicht leben. Wieder andere brauchen Fast-Food und leiden an totalen Übergewicht. Der nächste kann ohne Sport nicht leben und macht sich bei der Übetreibung je nach dem die Gelenke kaputt. Sexsucht, Glücksspiel, Fernsehsucht, Kaufsucht, Magersucht, Bullimie, Internetsucht, ... Ich denke, wer ...
(48) wimola · 22. November um 22:23
@45) Das stimmt nur bedingt. Diese, jährliche, Veranstaltung ist unter Vorbehalt angesetzt und mit einem Hygienekonzept (normalerweise ja 600 Teilnehmer) begleitet. - Applaudiere doch bitte erst, wenn es soweit ist ;-).
(47) LordRoscommon · 22. November um 22:22
@44: Meine aktuelle Schachtel Kippen sagt auf der Vorderseite: "Rauchen ist tödlich" - da finde ich der Frage, warum das Zeug dann nicht verboten ist, legitim. Auf der Rückseite steht: "Rauchen verursacht 9 von 10 Lungenkarzinomen" Der "Marlboro Man", dessen letzte Worte waren: "Sagt den Leuten, sie sollen nicht rauchen", ist traurige Legende.Und ich bitte, die frühere Aussage "Rauchen KANN tödlich sein" von der heutigen Aussage "Rauchen IST tödlich" zu unterscheiden.
(46) thrasea · 22. November um 22:21
@45 Erstens ist die IHK Veranstalter dieses traditionellen Neujahrempfangs, Spahn ist nur als Gast eingeladen. Zweitens steht die Veranstaltung laut IHK-Präsidentin unter Vorbehalt. Drittens wird sie sicher abgesagt, wenn der Teil-Lockdown bis dahin verlängert oder sogar verschärft wird. Viertens hat das mit der Meldung hier überhaupt nichts zu tun, du kannst deine billige Stimmungsmache also wieder einpacken und von dannen ziehen, du kleiner Schlawiner, du.
(44) AS1 · 22. November um 21:38
@42 Grundsätzlich nicht unmöglich <link> @43 Kommt sicher irgendwann, wenn es denn gelingen sollte, in jedem einzelnen Fall einen Kausalzusammenhang zwischen Erkrankung und den von Dir genannten Genußmitteln herzustellen - und nicht nur eine statistische Signifikanz.
(43) LordRoscommon · 22. November um 21:34
@42: Wenn wir die Behandlungskosten für Lungen- und andere Krebspatienten auf jede Schachtel Zigaretten, auf jeden "Eimer" Tabak umlegen würden, wie hoch wäre dann der Preis für Tabakprodukte? Die gleiche Frage kann man auch für Alkohol stellen. ich bin der Meinung, man SOLLTE die Frage stellen. Ja, ich trinke Alkohol, ich rauche.
(42) ausiman1 · 22. November um 21:23
Ich würde jeden Demostranten der nicht friedlich und mit den Hygiene Vorschriften demonstriert kontollieren und seine Daten erfassen, sollte er dann positiv an Corona getestet sein und Intesiv versorgt werden müssen sollte er seine Krankenhauskosten selber zahlen ( aber das kann sich keiner leisten).
(41) LordRoscommon · 22. November um 21:13
@40: Ja, du zum Beispiel.
(40) IDeen21 · 22. November um 21:11
Inzwischen sind mehr Menschen am Virus verblödet als gestorben
(39) GlovesofMetal · 22. November um 18:44
@19 Oh, bist Du das, Heiko? Wusste gar nicht, daß du so ein tolles Synonym ausgedacht hast! Cool! - Heiko Schrang, Oberschwurbler und bekennender Erkennender, Erwachter etc. Nun im Ernst zu @19: Wenn ich diesen Kommandoton des durch ihn von mir geforderten Zuhörens und Erkennens schon lese, weiß ich ganz genau, welche Typen hinter den Aussagen stecken. Widerlich. Mehr habe dazu nicht zu sagen.
(38) nadine2113 · 22. November um 18:02
Mindestens genauso gefährlich wie der Coronavirus ist die Dummheit die Demonstranten.
(37) raptor230961 · 22. November um 16:03
... zweideutig ausgelegt werden kann! Für mich sind die Querdenker, die mit Rechtsradikalen marschieren und sich nicht ditanzieren können nur eine Vereinigung, die die Corona-Maßnahmen nur ablehnen, um keine Maske tragen zu brauchen, keinen Abstand halten zu müssen. Die "gestohlenen Freiheiten" genau so eine Aluhut-Theorie sind, wie eine gewisse "gestohlene Wahl" in den USA. Die "illegalen" Corona-Maßnahmen genau so illegal sind, wie eine "illegale Briefwahl"!
(36) raptor230961 · 22. November um 16:03
@35: Zitat: "... Hast du auch schon erkannt, dass die Corona Maßnahmen nur ein Vorwand sind für diejenigen, die die demokratische Ordnung hassen? ..." Das klingt für mich, als würden diejenigen, die Corona-Maßnahmen erlassen haben - die Maßnahmen für die jenigen erlassen worden sind, die die demokrtische Ordnung hassen. Richtig beiDeiner gemeinten Aussage wäre aber gewsen: "... die erlassenen Maßnahmen für die Demos nur ein Vorwand sind ..." Du mußt Dich schon so ausfrücken, daß es nicht ...
(35) K10056 · 22. November um 15:47
@16 Was hat das mit "Aluhut Argument" zu tun? Willst du mir ernsthaft erzählen, dass die ganzen rechten Gruppierungen, die da inzwischen mit marschieren, sich einzig und allein für die Corona Politik interessieren? Glaubst du ernsthaft, dass Hass auf die Regierung keine Motiv ist? Die brüllen genau die gleichen Parolen wie bei den Pegida Veranstaltungen ... bestimmt reiner Zufall, ist klar.
(34) raptor230961 · 22. November um 14:59
... Das wohl am verständlichsten ist und ein aktuelles Beispiel wäre: Kinderpornografie: Wenn einer hier im Forum etwas entsprechendes schreiben würde oder wenn er gar Fotos veröffentlichen würde!
(33) raptor230961 · 22. November um 14:52
Wenn man die Beiträge unwiederbringlich löschen würde wäre das das Beseitigen von Beweisen einer Ordnungsidrigkeit bz. einer Straftat. Das Begünstigen eines Verbrechens oder eines Vergehens. Das sind zwar Extrembeispiele zeigt aber, daß es durchaus erforderlich sein kann,den Beitrag "löschen" zu müssen. Allein schon bei einer Anzeige wegen Beleidigung. Bei rassistischem oder extremistischem Gedankengut ...
(32) Stiltskin · 22. November um 14:50
Wohl kaum in vielen weiteren Ländern wird der Meinungsfreiheit so viel Platz eingeräumt wie in Deutschland. Auch noch so abstruse Ansichten werden geduldet- das unterscheidet uns von Ländern, in denen man "sitzt", wenn man nicht hinter der Regierung "steht". Wer Medien unisono als "Lügenpresse" bezeichnet, und vielmehr Verschwörungstheorien Glauben schenkt, wird sich auch nicht durch lückenlos belegbare Aussagen eines besseren belehren lassen. Bei diesen "Trollen" ist Hopfen und Malz verloren.
(31) raptor230961 · 22. November um 14:49
@28: Wenn ich im Forum den Holocaust leugne - dann ist das gesetzeswidrig und mußsofort gelöscht werden! Da gibt es nichts zu diskutieren! Wenn ich mich hier zu einem Banküberfall oder zu einer Terror-Tat verabrede - dann ist es gesetzeswidrig und muß gelöscht werden! Überigens die entfernten Beiträge sind nicht verschwunden. Die "gelöschten" Beiträge können jederzeit der Staatsanwaltschft vorgelegt werden. Sie sind nur für uns User nicht mehr sichtbar. Das Internet ist kein rechtfreier Bereich!
(30) Emelyberti · 22. November um 14:48
@21 Rassistische Aussagen haben mit Meinungsfreiheit aber auch garnichts zu tun.Blöde Parolen zu brüllen sind in einer Demokratie fehl am Platz.In einer Diktatur würde man dafür weggesperrt,hier nur mit Wasser bespritzt.Diesen Nazikram hatten wir schon mal,die sind letzten Endes alle in Nürnberg vor Gericht gelandet,jedenfalls die,die sich nicht vorher umgebracht haben.
(29) Mehlwurmle · 22. November um 14:46
YouTube ist natürlich eine völlig zuverlässige Informationsquelle. Da kann jeder alles mögliche behaupten und veröffentlichen.
(28) AS1 · 22. November um 14:44
@24 Hausrecht ist richtig, "Löschen gesetzeswidriger Beiträge" nicht, denn dazu fehlt den Betreibern die Kompetenz, das zu beurteilen. Brauchen Sie aber auch nicht, denn - siehe Hausrecht. @19 Nein, das steht nirgends, bis auf Art1 GG sind alle anderen Grundrechte gleichwertig. Es ist eine politische Entscheidung, den Gesundheitsschutz an erste Stelle zu setzen. Diese trage ich persönlich gerne mit, aber es ist eben eine politische Entscheidung, keine Verfassungsvorgabe.
(27) LordRoscommon · 22. November um 14:41
@18: Nee, ich tippe, da hat ein Nachrichtensprecher den Versprecher mit 1938 statt 1983 begangen. Ist halt nicht immer so lustig wie bei Köpckes "Aufpitschmuttel". @21: Da wurde keine "andere Meinung" gelöscht sondern der völlig untaugliche Versuch, aus einem einzelnen menschlichen Fehler die angebliche systematische "Diktatur" zu konstruieren.
(26) raptor230961 · 22. November um 14:40
@23: Absolut richtig: Aus eine Demo gehen und von Rechtsverletzungen faseln - und als Beweis die Auflösung angeben (die wegen einer Weigerung die Demo-Bedingungen einzuhalten aufgelöst wurde)! In anderen Ländern, die nicht auf angebliche Rechte hören würden käme wie in Belarius, Thailand, dem dritten Reich die Polizei und würde nicht nur die "friedlichen" Hooligans "zusammenknüppeln" - die würden alle einkassieren!
(25) Emelyberti · 22. November um 14:37
@19 An anderer Stelle steht aber,das der Schutz und die Gesundheit der Bevölkerung über allem steht,und der Staat die Befugnisse hat,dafür zu sorgen,dass das umgesetzt wird.Wenn es nicht verfassungskonform ist,muss eben ein Gericht entscheiden,aber nicht der Mob auf der Straße.
(24) raptor230961 · 22. November um 14:35
@21: Es ist juristisch sogar erforderlich, daß gesetzeswidrige Beiträge gelöscht werden müssen! Zudem besitzen die Moderatoren und der Forenbetreiber das "Hausrecht"! Das hat absolut nichts mit einer "Zensur" zu tun! Das ist wieder einmal die Verdrehung der Tatsachen. Wieder eine aus dem Hut gezauberte Verschwörugstheorie! Sachen die einem passen und gelöscht werden sind "ächtend", "diskriminierend", ... Sachen, die einem nicht passen sind "endlich zu Recht entfernt"!
(23) Emelyberti · 22. November um 14:30
Es zeigt sich wieder mal,wenn Katastrophen auftreten trennt sich die Spreu vom Weizen.Noch vor ein paar Jahrzehnten wäre niemand auf der Straße herum gelaufen und hätte seine fehlgeleiteten Gedanken in die Welt posaunt.Die heute so auf die Meinungsfreiheit pochen,wissen doch garnicht was das ist.Die,die sich in ihrer Freiheit beschränkt fühlen,da bin ich überzeugt,von denen hat noch keiner unsere Verfassung auch nur in der Hand gehabt.Vom Demo-Recht keine Ahnung,nur Stänkern ist die Devise
(22) raptor230961 · 22. November um 14:29
@19: Das Recht auf Freiheit: Dann ist es auch verfassungswidrig, Kriminelle ins Gefängis zu stecken - auch ihnen darf man das Recht auf Freiheit nicht nehmen. Früher Männer zum Grundwehrdienst zu zwingen. Radikale rassistische und gewaltbereite Rechtsxtremisten eine "Meinungsfreiheit" nehmen? Für die Ausnahmefällen wurde im GG extra das Außerkraftsetzen gewisser Freiheiten vorgesehen!
(21) anonymius · 22. November um 14:21
ist ja intressant dass hier wieder andere meinungen gelöscht werden das sagt doch schon alles aus wie es um die meinungsfreiheit steht in diesem land. man wird geächtet, diskriminiert, diskriditiert und ausgegrenzt.
(20) Stiltskin · 22. November um 14:18
Kommentar 7 ist gelöscht- Schade- nun kann man das wirre Gefasel nicht mehr nachlesen. Was dort zu lesen war, erinnerte frappierend als das Trumpsche Geschwurbel- der seit Jahren nur von Fake News und Lügenpresse schwadroniert. Ich weiß, es mag gemein sein- aber mir fällt da ein Spruch, in Anlehnung auf den Text der Nationalhymne aus einer Satiresendung ein, den ich mal zitiere:" Einigkeit und Recht und die Freiheit auf Blödheit". Und ich sage:" Ihr -die Corona Leugner- seid nicht das Volk".
(18) raptor230961 · 22. November um 14:16
@15: Stimmt. Da hast Du Recht. In den Nachrichten wird wohl eher vom Jahr 1983 die Rede gewesen sein. Ich frage mich aber, was er dann damit meinte, daß in den Nachrichten angeblich "die Grünen aus dem Jahre 1938" erwähnt wurden. Wenn er 1983 meinte - was soll daran ungewöhnlich sein? Was soll daran eine "Fake-News" sein? ;o)
(17) Emelyberti · 22. November um 14:13
Nun arbeitet euch nicht an @7 ab.Der Kommentar ist schon gelöscht.Das mit dem Zahlendreher sehe ich auch so,das ändert aber nichts an dessen Gedanken.
(16) raptor230961 · 22. November um 14:08
@12: Wieder ein Aluhut-Argument: Es ist also Zitat: "die Corona Maßnahmen nur ein Vorwand sind für diejenigen, die die demokratische Ordnung hassen?" Corona-Maßnahmen wollen also die Demokratie beseitigen? Diese "Schwurblertheorie" ist ja noch verwirrter als die schrägen Ansichten vom Wendler! Es wird kein UFO kommen! Du solltest weniger auf die Alu-Hutträger hören und einmal dem "Propagandaministerium", dem "Staatsfunk", ARD, ZDF zuhören! Weiter: Zeitungen, NTV, dem RKI, NDR, Pro7, RTL, ...
(15) LordRoscommon · 22. November um 13:52
@8,9: Ohne das selbst gehört, gesehen oder geelesen zu haben, vermute ich dahinter einen simplen Zahlendreher mit dazugehörigem Versprecher, denn die Grünen sind erstmals 1983 in den Bundestag eingezogen. Sowas ist menschlich, passiert gelegentlich. Daraus ein Verschwörungsdrama zu konstruieren ist aber typisch für Schwurbelanten.
(14) K10056 · 22. November um 13:34
@13 Russische Staatspropaganda (RT, Sputnik ...) steht bei solchen Leuten ganz hoch im Kurs.
(13) Grizzlybaer · 22. November um 13:11
@7 Wenn man den "Staatsfunkseiten" nicht glauben kann, dann nenne doch Seiten die deiner Meinung nach ehrlich sind.
(12) K10056 · 22. November um 13:07
@7 Dann erzähle uns doch mal, was bei deinem "Hinterfragen" raus kam. Hast du auch schon erkannt, dass die Corona Maßnahmen nur ein Vorwand sind für diejenigen, die die demokratische Ordnung hassen? Dass die gleichen Leute, die früher gegen Migranten demonstriert haben, jetzt "Querdenker" sind? Oder, dass auf den Bildern der Demonstrationen immer wieder die selben Plakate und Flaggen auftauchen, egal wo diese Demos stattfinden?
(11) K10056 · 22. November um 12:59
Haben sie ihre menschlichen Schutzschilde wieder in die erste Reihe gestellt? Oder ist das eine Demo von denen, die sich von der Querdenker Sekte losgesagt haben, weil sie Kindesmissbrauch und die Nähe zur Reichsbürgerszene nicht so geil finden? Das Geschehen ist ja bisschen unübersichtlich geworden in den letzten Wochen ...
(10) Mehlwurmle · 22. November um 12:50
@7: ...sagt derjenige, der von Staatsfunk und Fake News faselt. Geh doch, wie der Wendler, nach Amerika, da ist sowas offenbar hoffähig.
(9) raptor230961 · 22. November um 12:38
... öfters Quellangaben gefordert werden - dann möchte ich jetzt auch eine Quellangabe haben. Oder zumindet eine ähnliche Internetseite, in der das Thema vorkommt - aber keine "Verschwörungsseite" oder Interviews von z.B. dem Wendler.
(8) raptor230961 · 22. November um 12:37
Interessant ist, daß für einige Menschen alle Medien, die nicht ihrer Meinung sind nur "Fake News" sind. Daß sie nur Verschwörungsseiten Glauben schenken. Das Medien nur "ARD" und "ZDF" nur "Staatsfunk" sind. (In dem das Wort "Propagandaministerium" mitschwingt!) Das scheint zu zeigen was diese Leute nur schauen. Allein schon wenn ich das Wort "Massenmedien" höre - als ob es nur einen korrupten Journalisten gäbe. Das mit dem Grünen seit 1938: Da hätte ich gerne eine Quellangabe. Wenn von mir ...
(6) K10056 · 22. November um 11:53
@1 Quer"denker" werden von der deutschen Polizei eigentlich eher mit Samthandschuhen angefasst und bekommen von der Polizei auch schon mal einen Daumen hoch gezeigt, da ist es schon eine Meldung wert wenn die Polizei nun nicht mehr ganz blind ist auf dem rechten Auge. Wobei man fairerweise dazu sagen muss, dass man gegen Demonstranten, die Kinder als menschliche Schutzschilde missbrauchen wie in Berlin, natürlich eher schlecht vorgehen kann.
(5) Stiltskin · 22. November um 11:20
Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut, dass es zu erhalten gilt. Diese Recht beinhaltet aber in keinem Fall das Recht, Gewalt auszuüben, zu beleidigen und Auflagen zu ignorieren. Hier hat das Demonstrationsrecht ein Ende, und die Grenze zu strafbaren Handlungen ist längst überschritten. Es ist die Pflicht des Staates, bzw. seiner Organe, angemessen zu reagieren und Verbote durchzusetzen. Wenn eine Minderheit die Gesundheit aller gefährdet, kann das nicht hingenommen werden.
(4) Sonnenwende · 22. November um 11:14
Es ist gut und richtig, dass unsere Polizei strenge Regeln hat. Ich finde aber irgendwie – gut das ist nur mein Eindruck aus den Nachrichten – dass sie diesmal in Leipzig nicht so viel haben durchgehen lassen.
(3) Emelyberti · 22. November um 11:07
Der Aktionsradius unserer Polizei ist sehr begrenzt.Ich würde mir auch wünschen dass die in einigen Situationen mehr Rechte hätten.Unsere Verfassung läßt das aber nicht zu.Und wollen wir solche Verhältnisse wie in Belarus?Die Krawallmacher und Gesetzesbrecher stören sich ohnehin nicht an irgendwelche Vorgaben.Vielleicht wäre es Zeit auch darüber nachzudenken ob sich alle Richter an die Gesetze halten,oder ob deren Ermessensspielraum nicht zu großzügig ausgelegt ist.
(2) Mehlwurmle · 22. November um 08:52
Ich mag Frau Nagel ja an sich nicht, weil die mir zu sehr mit radikalen Kreisen verbandelt ist, aber das die Polizei sich wieder mal hat vorführen lassen ist sehr klar geworden. Also kann ich mit der nächsten Demo-Terrorwelle in Leipzig sicher fest rechnen *würg*
(1) Volker40 · 22. November um 08:02
Machen sie das nicht nach jeden Einsatz?