Hongkong/Peking/London (dpa) - Als Reaktion auf das drastische chinesische Sicherheitsgesetz für Hongkong bietet die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien bis zu drei Millionen ehemaligen Untertanen in der Metropole die Einbürgerung an. Tausende Hongkonger protestierten gegen das Inkrafttreten des ...

Kommentare

(11) DJBB · 01. Juli um 21:35
@2 siehe huawei... Was hats gebracht?
(10) LordRoscommon · 01. Juli um 21:15
@2: *lol* du würdest dich wundern, wenn all dein Kram aus China plötzlich nicht mehr funktionieren würde. *lol* @9: <<dass sich bei uns so viele Menschen für den Kommunismus begeistern>> - Ach, wie viele sind das denn, die sich "bei uns" dafür begeistern?
(9) katzee · 01. Juli um 20:58
Hat jemand von der kommunistischen Diktatur in China etwas Anderes erwartet? Kommunisten diktieren ihr Ideologie mit Gewalt und werden Demokratie und Freiheit niemals dulden. Daher war das Schicksal Hongkongs bei der Rückgabe an China bereits vorbestimmt. Komisch nur, dass sich bei uns so viele Menschen für den Kommunismus begeistern, obwohl sie so viele abschreckende Beispiele vor Augen haben.
(8) k33620 · 01. Juli um 13:24
Und die nächste Runde geht rückwärts
(7) Muschel · 01. Juli um 10:54
Die Chinesen werden alles platt machen und sie beginnen da, wo es am Einfachsten ist. Niemand stellt sich dagegen, dass könnten nur viele Staaten zusammen, aber jeder schielt nur auf seinen eigenen Vorteil.
(6) SunnyBrB · 01. Juli um 10:21
Allerdings mit dem Risiko für immer in irgendwelchen Lagern zu verschwinden:(
(5) DJBB · 01. Juli um 10:00
pure Diktatur ist doch klar dass die sich wehren
(4) SunnyBrB · 01. Juli um 08:40
Was in China abgeht ist doch nicht normal,das ist reinste Diktatur.Wenn man sagt was einem nicht passt wird man weggesperrt und wenn man Pech hat dann für immer. Wie ich gerade sehe hat mein Vorredner schon geschrieben was ich denke man kann ja kaum Sachen aus China boykotieren denn es steckt ja alles Mögliche in unseren Sachen drin.
(3) Sonnenwende · 01. Juli um 07:57
Es war ja klar, dass sowas kommen würde, aber dass es so schnell kommt… Der Mist ist, dass man China fast nicht boykottieren kann, weil sie mittlerweile überall ihre Teile drin haben…
(2) BigDaddy3 · 01. Juli um 07:55
Und wo bleibt der Aufschrei der sonst so Dauerempörten? Wäre es nicht an der Zeit zu einem Boykott chinesischer Waren aufzurufen und so weit wie möglich auf europäische Produkte zu setzen oder aus anderen Teilen der Erde?
(1) BigDaddy3 · 01. Juli um 07:47
So viel sind also die Garantien des chinesischen Staates wert. Sollte man im Hinterkopf behalten, wo unsere Politiker doch so gerne mit China "kuscheln".
 
Diese Woche
06.07.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News