Rheda-Wiedenbrück (dpa) - Aktivisten haben am Hauptstandort des in die Kritik geratenen Fleischverarbeiters Tönnies in Nordrhein-Westfalen gegen Massentierhaltung protestiert. Vier Teilnehmer besetzten zeitweise das Dach des Betriebs und brachten dort ein Transparent mit der Aufschrift «Shut Down ...

Kommentare

(11) Volker40 · 12. Juli um 10:24
Müssten sie an diesen Ort nicht gegen die Massentierverarbeitung Protestieren?
(10) Viper · 04. Juli um 22:53
Proteste und Maßnahmen GEGEN die Massentierhaltung sind immer gut, danke an die Protestanten !
(9) Jewgenij · 04. Juli um 19:52
Irgendwo muss es ja herkommen und immer billiger! Da braucht man sich nicht zu wundern.
(8) ChrisuAlex · 04. Juli um 19:45
@3, Das ist nicht überall so
(7) flapper · 04. Juli um 17:59
ist doch nicht nur bei Tönnies
(6) k33620 · 04. Juli um 17:36
Faszinierend, wie die Leute auf einmal aufwachen.
(5) Honoria1 · 04. Juli um 15:11
wenn selbst unsere Politiker als Berater so sehr versagen, braucht man sich nicht wundern
(4) Pontius · 04. Juli um 13:20
@1 nächste Woche wird dann eine andere Sau durchs Dorf getrieben.
(3) Volker40 · 04. Juli um 10:23
@1 es geht in vielen Brachen und Betrieben so zu nur sind Schlachthöfe stärker im Blickpunkt der Öffentlichkeit da dort praktisch jeder ( die Vegetarier einmal ausgenommen) Kunde ist. Und es rückt nun wohl vor allen deshalb in den Focus weil die klimatischen Bedingungen in Schlachthöfen besonders coronafreundlich sind.
(2) Grizzlybaer · 04. Juli um 10:07
Es wird ja viel versprochen, aber mal sehen was in ein paar Monaten geschehen ist.
(1) storabird · 04. Juli um 09:39
Das ist doch eine alibi Aktion. Das es bei vielen Fleischverarbeitern so zu geht, ist doch nicht erst seit corona bekannt.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News