Produktionsprobleme: Deutsche Kunden müssen länger auf den neuen Tesla warten!

Deutsche Kunden haben schon in der Vergangenheit nicht immer die besten Erfahrungen mit Tesla gemacht. So gibt es bei der Auslieferung der Powerwall 2 noch immer massive Verzögerungen. Kunden warten teilweise bereits seit mehr als einem Jahr auf die versprochenen Energiespeicher. Ganz ähnliche Erfahrungen machen aktuell die deutschen Vorbesteller des neuen Tesla Model 3. Eigentlich sollte das Auto bereits in diesem Jahr auch nach Europa geliefert werden. Nun wurde den Kunden aber mitgeteilt, dass sie sich bis ins nächste Jahr gedulden müssen. Der Grund dafür ist simpel: Tesla produziert noch immer deutlich weniger Fahrzeuge als geplant. Eigentlich sollten aktuell bereits 5.000 Model 3 in der Woche vom Band laufen. Inzwischen wurde dieses Ziel aber auf Mitte des Jahres verschoben.

So sieht der neue Tesla aus. Foto: Elon Musk

Kunden in den Vereinigten Staaten müssen einige Monate warten

Im gesamten Jahr 2017 wurden zudem lediglich 1.550 Mittelklasse-Tesla ausgeliefert. Auch hier hatte der Konzern ursprünglich mit deutlich höheren Zahlen gerechnet. Selbst wenn die Probleme bei der Fertigung – Tesla-Boss Elon Musk sprach von der „Produktionshölle“ und feuerte hunderte Mitarbeiter – zeitnah gelöst werden können, ist man inzwischen so weit von den Planzahlen entfernt, dass es einige Zeit dauern dürfte, bis die Kundenbestellungen wieder im normalen Zeitrahmen bedient werden können. Die Kunden in den Vereinigten Staaten sind zumindest ein wenig besser dran: Dort sollen die Fahrzeuge lediglich mit einigen Monaten Verspätung ausgeliefert werden. Wer also dieses Februar seinen neuen Tesla erhalten sollte, bekommt ihn nun zwischen März und Mai.

Akkupakete mussten per Hand zusammengebaut werden

Vorausgesetzt natürlich es kommt nicht zu weiteren Verzögerungen. Die Schuld für die massiven Produktionspannen liegt dem Vernehmen nach bei der Gigafactory des Konzerns in Nevada. Dort werden die Batterien für die Elektroautos produziert – was sich als deutlich anspruchsvoller erwies als geplant. Tesla griff daher auch zu ungewöhnlichen Maßnahmen: So wurden Arbeiter von Panasonic ausgeliehen und Akkupakete teilweise per Hand zusammen montiert. Unklar ist, ob die Probleme inzwischen tatsächlich behoben werden konnten. Firmenchef Elon Musk gibt sich zwar zuversichtlich, hat in der Vergangenheit aber auch bereits einige Versprechen wieder einkassieren müssen. Die deutschen Tesla-Kunden werden sich also in Geduld üben müssen.

Auto / Tesla
[trendsderzukunft.de] · 13.02.2018 · 12:56 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
17.10.2018(Heute)
16.10.2018(Gestern)
15.10.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×