Produktion pausiert, aber dennoch kehren CW-Serien zurück

Vermutlich werden alle Formate mit einer kürzeren Staffel leben müssen.

Obwohl in die USA die Produktion von fiktionalen Serien weitestgehend zum Erliegen gekommen ist, hat der Sender The CW angekündigt, dass einige Fanlieblinge nach mehrwöchiger Pause zumindest ins Fernsehen zurückkehren. An den Sets aller genannter Serien herrscht weiterhin Ruhe, es ist daher nicht davon auszugehen, dass die Produktionsteams die Herstellung der laufenden Staffeln wie geplant zu Ende bringen können. Wahrscheinlicher ist, dass alle Serien eine verkürzte Season erhalten.

Immerhin: Nancy Drew soll nun am 8. April mit neuen Folgen ins US-Fernsehen zurückkehren, Riverdale hält direkt zum Comeback am 15. April eine musikalische Sonderfolge parat. Am 16. April meldet sich Kate Keene gemeinsam mit dem Into the Dark-Staffelstart zurück, am 21. und 26. April sind dann The Flash, DC’s Legends of Tomorrow, Batwoman und Supergirl wieder im amerikanischen Fernsehen vertreten.

Auch Stargirl (von DC) soll wie geplant Mitte Mai anlaufen können. Unklar ist, wie es in Deutschland aussieht. Batwoman etwa ist hierzulande bei Prime beheimatet, Riverdale bei Netflix. Weil die Synchronstudios derzeit aber nicht arbeiten, wird es mit der Bereitstellung neuer Folgen sicherlich nicht ganz so schnell gehen.
News / US-Fernsehen
31.03.2020 · 14:47 Uhr
[0 Kommentare]
 

Donald Trump fordert Gouverneure zum Durchgreifen auf

USA
Washington (dpa) - Nach erneuten Unruhen in US-Metropolen hat US-Präsident Donald Trump Gouverneure in […] (33)

Samsung bringt im Juni drei neue Galaxy Books auf den Markt

Kompakt, stilvoll und leistungsstark: Mit dem Galaxy Book Flex, dem Galaxy Book Ion und dem Galaxy Book S mit Intel-Prozessor präsentiert Samsung drei Notebooks, die Mobilität, Konnektivität und Produktivität […] (02)
 
 
Diese Woche
01.06.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News