Primetime-Check: Montag, 4. Februar 2019

Heute mit einem wieder einmal starken ZDF-Krimi, der den Sat.1-Krimis ziemlich zu schaffen machte.

Es ist weiterhin eine der beliebtesten Krimireihen unseres Landes. Am Montagabend, 20.15 Uhr, zeigte das ZDF eine neue Ausgabe von Die Toten vom Bodensee und ergatterten damit sensationelle 7,88 Millionen Zuschauer. Davon profitierte auch noch das nachfolgend gesendete heute-journal, das auf 4,48 Millionen Fans kam. Die Quoten in Höhe von 24,6 und 16,2 Prozent im Gesamtmarkt lagen jeweils weit oberhalb der Sendernorm des Zweiten.

Das Erste derweil bot seinen Zuschauern um 20.15 Uhr die Produktion Magie der Fjorde an und kam damit auf gute 3,65 Millionen Fans. 11,2 Prozent Marktanteil wurden gemessen. Gut lief es ab 21 Uhr auch für Frank Plasberg und seine Talkshow Hart aber fair mit noch 9,9 Prozent Marktanteil – die 75 Minuten lange Produktion wollten im Schnitt 2,96 Millionen Menschen sahen.

Gefragtester Anbieter unter den Privaten war derweil ProSieben. Hier liefen, wie montags üblich, mehrere US-Sitcoms. Im First-Run gab es je eine Episode von The Big Bang Theory, Young Sheldon und The Middle zu begutachten; 16,0, 13,3 sowie 10,3 Prozent Marktanteil wurden erzielt. Die Reichweiten lagen bei 2,08 Millionen bei den WG-Nerds, 1,74 Millionen dann beim jungen Sheldon und schließlich ab 21.12 Uhr bei 1,26 Millionen.

Sat.1 hatte weniger Erfolg. Die deutschen Serien Der Bulle und das Biest sowie Einstein sind ein Stück weit von den Werten entfernt, die man erhofft und erwartet hatte. Am Montag hagelte es in der klassischen Zielgruppe schwache 6,5 und 6,7 Prozent. Insgesamt kamen die Serien auf 1,65 sowie 1,43 Millionen Zuschauer. Schwach lief bei RTL II auch die neue Chris-Töpperwien-Doku In 90 Tagen zum Erfolg. Nur 2,7 Prozent der Umworbenen (gesamt 0,46 Millionen) schalteten ab 21.15 Uhr ein. Zuvor waren Die Geissens noch auf recht passable 5,0 Prozent gekommen – die Gesamtreichweite lag hier bei 0,78 Millionen.

Starke Werte lieferte Wir werden groß!, die Kinder-Doku von VOX, die mit 7,8 Prozent Marktanteil bei den klassisch Umworbenen ins Ziel kam. 1,12 Millionen Menschen schalteten ein. Sender kabel eins bot zur gleichen Zeit den Film Auf der Flucht an. Und erzielt damit bessere 1,21 Millionen Fans, jedoch fiel die Quote bei den Jungen niedriger aus (gute 5,5%). RTL setzte auf ein zweistündiges Undercover Boss, lag damit aber nur auf Platz vier hinter dem ZDF-Krimi und zwei ProSieben-Sitcoms. Die RTL-Doku erreichte 12,3 Prozent Marktanteil (1,13 Millionen Junge) und insgesamt eine Reichweite in Höhe von 2,55 Millionen.
Quoten / Täglich aktuell / Primetime-Check
05.02.2019 · 07:57 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News