Berlin (dpa) - Im Tarifkonflikt mit der Postbank wird die Gewerkschaft Verdi bis mindestens Mittwoch auf Streiks verzichten. An dem Tag setze Verdi die Tarifverhandlungen mit der Postbank in Königswinter bei Bonn fort, teilte die Gewerkschaft mit. Die Arbeitnehmervertreter hätten das verbesserte ...

Kommentare

(9) Todt · 08. Oktober um 00:02
Besser als Streik
(8) Mehlwurmle · 07. Oktober um 23:23
So lange sie weiter miteinander reden, ist doch noch alles im Lot.
(7) Chris1986 · 07. Oktober um 22:22
@6 So weit hatte ich mich in das Angebot nicht eingelesen, dann ist das natürlich etwas anderes, da hast du recht.
(6) thrasea · 07. Oktober um 22:16
@5 4,1% auf einmal war aber nicht das Angebot. Das Angebot war 5 "Nullmonate", ab Januar 2020 3,0% Erhöhung, eine zweite Stufe von 1,1% zum Januar 2021, Laufzeit bis Ende 2021.
(5) Chris1986 · 07. Oktober um 22:07
@4 Fairerweise muss man auch sagen, 4,1% von Anfang an ist etwas anderes als 1,7% Steigerung p.a. des Ausgangslohns über die Laufzeit. Über die Laufzeit machen 4,1% von Anfang an dennoch ein Plus beim Lohn, trotz Inflation. Zum Thema: Den Banken in DE geht es allen schlecht, 7% über 12 Monate zu fordern ist da schon sehr heftig, auch wenn das nur ein Kampfwert ist für Verhandlungen.
(4) thrasea · 07. Oktober um 21:24
@3 Du darfst nicht das Tarifangebot (4,1%) mit der von der Gewerkschaft geforderten Laufzeit (1 Jahr) und Inflatiosraten (die i.d.R. ebenfalls p.a. angegeben werden) vermischen. Das konkrete Tarifangebot war 4,1% bei einer Laufzeit von 29 Monaten. Das sind umgerechnet nur 1,7% p.a. <link>
(3) UweGernsheim · 07. Oktober um 21:16
die angebotenen 4,1% sind bei der heutigen Infaltionsrate schon eine echte Lohnsteigerung. Wer soll die geforderten 7% denn zahlen? Natürlich die Kunden entweder durch Gebührenerhöhungen oder durch schlechtere Leistungen (z.B. durch weniger Personal)?
(2) thrasea · 07. Oktober um 21:16
@1 Ja, Tarifverhandlungen sind ein schwieriges Terrain mit jahrelang eingeübten, vertrauten Ritualen. Dazu gehört eine unerhört hohe Forderung der Gewerkschaft anfangs, damit man sich etwa in der Mitte treffen kann. Fairerweise muss man neben der Gewerkschaftsforderung auch das Arbeitgeberangebot nennen: Umgerechnet etwa 1,069 Prozent p.a., das ist genau so lächerlich. <link>
(1) flapper · 07. Oktober um 21:05
7 Prozent ist ja schon schweinig
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
16.10.2019(Heute)
15.10.2019(Gestern)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News