Washington (dpa) - US-Außenminister Mike Pompeo hat zugesichert, die Vereinigten Staaten würden sich bei ihrem Vorgehen in der Iran-Krise an internationales Recht halten. «Jede Maßnahme, die wir ergreifen, wird im Einklang mit internationaler Rechtsstaatlichkeit stehen», sagte Pompeo in Washington. ...

Kommentare

(8) Redigel · 08. Januar um 01:01
@7: Deren Besetzung völkerrechtswidrig illegal war. Die "Befreiungsaktion" war sicherlich ebenfalls nicht vom Völkerrecht gedeckt, weil so gar nicht vorgesehen. Der Iran und die USA verbindet seit jeher eine lange Feindschaft, dass darf man getrost festhalten.
(7) eubbw · 07. Januar um 20:25
@5 Du hast Recht. Der einzige, offizielle Einmarsch war die missglückte Befreiungsaktion der Botschaft.
(6) gabrielefink · 07. Januar um 19:34
Hat Trump eigentlich keine Angst, selbst einmal direktes Ziel einer Racheaktion zu werden?
(5) Redigel · 07. Januar um 19:25
@1: Wann sind die denn in den Iran einmarschiert? Nur so, für mein alternatives Geschichtsbuch... Du verwechselst den Irak mit dem Iran, macht nix, ist selbst schon so einer Leuchte wie George W. Bush damals passiert.
(4) ircrixx · 07. Januar um 18:19
Bin mal gespannt, wann sie ihn umtaufen werden zu Bombeo ...
(3) newilu · 07. Januar um 18:13
So reden nur Psychophaten!
(2) Spock-Online · 07. Januar um 18:06
Das glauben aber nur er und Trump
(1) eubbw · 07. Januar um 18:00
War der Einmarsch auch gültiges Recht???
 
Diese Woche
26.05.2020(Heute)
25.05.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News