Polizeichef schließt Tötungsdelikt im Fall Jackson nicht aus

Los Angeles (dpa) - Der Polizei-Chef von Los Angeles, William Bratton, schließt im Fall Michael Jackson ein Tötungsdelikt nicht aus. Dem Sender CNN sagte Bratton, dass die Ermittler das Ergebnis der Autopsie abwarten müssten. Danach würde in Absprache mit den Gerichtsmedizinern entschieden, ob es sich um einen Kriminalfall handelt. Derzeit liefen weitreichende Untersuchungen. Jacksons Medikamenteneinnahme und die zahlreichen Ärzte des Sängers würden ins Visier genommen.
Musik / USA
10.07.2009 · 06:05 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
17.07.2018(Heute)
16.07.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙