Gelsenkirchen (dpa) - Die Attacke mit einer Spritze auf eine 13-Jährige in Gelsenkirchen war von der Schülerin nach Angaben der Polizei wohl nur vorgetäuscht. Sie habe sich die Verletzungen selbst zugefügt, teilte die Polizei mit. Dies hätten Untersuchungen eines Rechtsmediziners ergeben. Auch eine ...

Kommentare

(3) kura · 15. November um 18:33
Mich wunderte stark,dass eine 13-Jährige sich so genau an die Klamotten des "Täters" erinnern konnte.Zu genau. 1a Beschreibung sogar mit Markennamen. Und warum machen die Jugendlichen schlimme Sachen? Werfen von Brücken Gully-Deckel runter, leuchten mit Leser-Pointer auf Hubschrauber usw.. ? Weil sie dann unter ihresgleichen als cool gelten. Und so gut wie keine Strafe zu erwarten haben! Scham, Mitgefühl - nur zwei Begriffe von vielen, die die Teenies wohl erst googeln müssen. Traurig.
(2) bs-alf · 15. November um 17:46
ADS
(1) Tabby74 · 15. November um 17:46
Wie kommt man bloß auf solche Ideen ?Da fällt einem immer mehr, noch irgendwas zu glauben :-(
 
Diese Woche
11.12.2019(Heute)
10.12.2019(Gestern)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News