Frankfurt/München (dpa) - Die Zeit der ungeliebten Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga und den anderen großen Profiligen ist vorerst vorüber. Die Länder einigten sich am Dienstag in einer Videoschalte auf eine flächendeckende Fan-Rückkehr in die Fußballstadien und Sporthallen. «Die Fußball- ...

Kommentare

(41) Sonnenwende · 17. September um 18:31
@36 sicher doch...und draußen vor dem Stadion tummeln sich dann die übrigen 90 % + die, die sich dort schon vor Corona tummelten - ganz ohne Sicherheitsabstand. Denkt doch mal weiter...Das hatte schon vor Corona niemand wirklich im Griff, wie das jetzt werden soll mag ich mir gar nicht ausmalen.
(40) Emelyberti · 17. September um 16:49
Jeder weiss Fußball ohne Zuschauer ist wie Suppe ohne Salz,aber z.Z.sollte auch jeder wissen,so ungefährlich ist es auch nicht.Die einen schützen sich und andere,und die anderen pfeifen drauf.Da kann man nur hoffen dass der Abstand auch eingehalten wird.Die Fallzahlen steigen und ohne den Teufel an die Wand zu malen,es werden noch mehr.Wenn es nicht so ist habe ich mich gerne geirrt.
(39) piti21 · 17. September um 10:27
Gut so, endlich geht es wieder los mit Zuschauern!
(38) darkshroxx · 17. September um 08:23
Auf der einen Seite freu ich mich, auf der anderen bin ich gespannt was passiert
(37) flapper · 17. September um 05:46
die Fallzahlen sind wieder über 2000 gestiegen
(36) rosenking · 16. September um 23:07
wenn die 10% der Plätze freigeben ist genug Abstand zum nächsten Fan
(35) coyote · 16. September um 21:11
Ach war das schön die letzten Monate. Keine Diskusionen um Pyros im Stadion. Kein Hass auf Spruchbändern. Hätte ich mich glatt dran gewöhnen können.
(34) darkness86 · 16. September um 18:39
Finde das etwas früh das die Fans teilweise wieder ins Stadion dürfen
(33) e1faerber · 16. September um 18:12
Es wird gesagt, die Ansteckungsgefahr sei nicht größer als im ÖPNV oder beim Einkaufen. Das ist grundsätzlich ja richtig, wenn sich alle wie beim Einkaufen oder ÖPNV an die Hygieneregeln halten würden. Aber die Beispiele mit den meisten Zuschauern am Wochenende in Magdeburg, Rostock und Dresden haben doch gezeigt, dass das nicht der Fall ist. Da hatten viele keine Maske und Abstand war auch Glückssache. Was nützt denn das ausgeklügelste Hygienekonzept?
(32) 17August · 16. September um 17:32
@nein, bin Fußballfan ohne Ende. Gerade dann muss man sich dert Geschichte (und den Gefahren) aber bewußt sein.
(31) Sonnenwende · 16. September um 17:29
@29 Zitat "Zeus würde Blitz und Donner schickken" - Oh ja, das würde er. Applaus👍🏻👏🏻
(30) Marc · 16. September um 17:25
@26 und Du willst jetzt etwas, was über 2 Jahrtausende her ist für Deine ideologische Einordnung des Fußballs benutzen? Oha....
(29) Emelyberti · 16. September um 15:50
Der Sport im Mittelalter und früher hat als millitärische Maßnahme der Leibeserziehung gegolten .Nun sind wir aber nicht mehr im Mittelalter,sondern in einer Zeit wo viele hin und her laufen,an einen Ball treten,oder sich ein Bein stellen auf dem Sportplatz und alles für Geld.Dann sind noch die die denken nur blaue Augen sind schön,ohne Geld.Und dann die Experten,die sind in der Überzahl,aber wenig hilfreich bei dem Geplärre wenn die Saison zu Ende ist.Zeus würde Blitz und Donner schicken.
(28) 17August · 16. September um 10:37
"Turnvater" Jahn (Frisch, Fromm, Fröhluich, Frei), war ausschließlich millitiräisch interessiert. Sport, auch Gehirnsport - Schach - wurde ausschließlich zur soldatischen Ausbildung "erfunden", damit diese nicht - noch mehr - verblöden. Nichtsdestrotrotz ist Sport phantastisch! Vor rd. 30 jahren sollte Fußball entmilitarisiert werden ("stoßen", statt "schießen" z. B.; dies scheiterte allerdings an den entstehenden Privatsendern.
(27) Sonnenwende · 16. September um 10:37
Ich hab jetzt von Sport im Allgemeinen geredet und nicht von Fußball im Speziellen, zugegebenermassen etwas off-topic.
(26) 17August · 16. September um 10:33
Wiki: "Es gibt unterschiedliche und viele Überlieferungen über die Anfänge des Fußballspieles. Schon etwa im 3. Jahrhundert v. Chr. wurde in China ein fußballähnliches Spiel mit dem Namen Cuju (Ts’uh-küh) ausgetragen. Von den damaligen Regeln dieses Spieles ist nichts bekannt; es gilt jedoch als sicher, dass dieses Spiel als militärisches Ausbildungsprogramm durchgeführt wurde."
(25) Marc · 16. September um 10:26
@21 Dann sehe ich es als unglücklich an, dass Du den Fußball herausstellst.
(24) Sonnenwende · 16. September um 10:26
@23 Das ändert nichts an der Tatsache, dass die Olympischen Spiele ursprünglich von den alten Griechen zu Ehren der griechischen Götter, insbesondere des Gottes Zeus erfunden wurden und mit Krieg gar nichts am Hut hatten. Es ging ursprünglich um den Wettbewerb junger Athener, sicherlich auch mit dem Hintergedanken, dass diese sich austoben und ihre Kampfeslust eben nicht in kriegerischen Handlungen mündet.
(23) 17August · 16. September um 10:19
Alle vier Jahre richtet der Internationale Militärsportverband CISM (Conseil International Du Sport Militaire) eine Militär-Olympiade aus, an der sich 45 Nationen beteiligen. Für die vierten Militär-Weltspiele stehen vor allem Berchtesgaden und Ruhpolding im sportlichen Zentrum. Die deutsche Bundeswehr richtet das sportliche Großereignis zum ersten Mal aus. Die Jahre zuvor waren es Italien (2010), Frankreich (2014) und Russland (2017).
(22) Sonnenwende · 16. September um 10:11
@21 Äh - Das finde ich schon sehr weit her geholt. Wenn überhaupt, dann aus friedenserhaltenden Gründen. Olympia zum Beispiel.
(21) 17August · 16. September um 10:09
@20, ich würde sagen, alle Sportarten sind aus soldatischen Gründen entstanden
(20) Marc · 16. September um 10:06
@18 ich meinte auch den Fußball als Ganzes ;) @19 Wenn Fußball von Dir als militärisch gesehen wird, ist das ein ganz besonderer Standpunkt. Da gibt es andere Sportarten, die eher einen militärischen Touch haben...aber das ist natürlich auch ein wenig Ansichtssache/Sichtweise. Ich habe Fußball noch nie als militärisch wahrgenommen.
(19) 17August · 16. September um 09:46
am Fußball ist vieles kritikfähig, insbesondere das milliterische, das Fandasein ist aber eines der schönsten, vorstellbaren!
(18) Sonnenwende · 16. September um 09:43
@17 Hm – Über den Sport Fußball würde ich hier ja gar nicht geredet, sondern über das Umfeld, dass dort manchmal herrscht. Und ich glaube nicht dass man da besonders viel Ahnung von Fußball haben muss um eine Meinung zu haben.
(17) Marc · 16. September um 09:40
Wenn Leute ohne Ahnung, aber mit einer gewissen Abneigung meinen über Fußball reden zu müssen :P
(16) 17August · 16. September um 09:39
@15, genau!
(15) Sonnenwende · 16. September um 09:37
@14 ? Und wer bitte sind die Guten?
(14) 17August · 16. September um 09:35
@13, Doch, natürlich, die einen sind die Guten, die anderen die Bösen
(13) Emelyberti · 16. September um 09:32
@12 Ich rede von Chaoten und nicht von Steuerbetrügern.Kannst du das trennen?
(12) 17August · 16. September um 08:49
@9; Hoeniß und solche Leute? Die verprügeln sich nicht; wenn, dann lassen sie prügeln.
(11) Sonnenwende · 16. September um 08:48
Meinetwegen hätte das ruhig niemals wieder kommen brauchen. Naja, Wunschdenken halt...
(10) BranVan · 16. September um 08:47
Hoffentlich geht das gut...
(9) Emelyberti · 16. September um 08:44
Dann können die Chaoten sich wieder prügeln.Ob denen das gefehlt hat?Aus Angst das gewisse"Mitbürger"ungeduldig werden und Krawalle "gestalten"wird das zugelassen,Wenigstens ist Alkoholverbot angeordnet,obwohl da sicher auch Lücken gefunden werden.Ich bin mal gespannt wie sich das entwickelt.
(8) 17August · 16. September um 06:28
so, und nu Eintrittspreis verfünffachen, dann passt das wieder.
(7) Calinostro · 16. September um 05:24
20% Auslastung ist sicher verantwortbar. Mal sehen, ob die Fans sich entsprechend vernünftig verhalten.
(6) AS1 · 16. September um 00:09
@3 Es gibt keine bundeseinheitliche Lösung, nur bundeseinheitliche Obergrenzen. Die bundeseinheitlichen Lösungen kann es auch gar nicht geben, denn das Infektionsgeschehen und damit das Gesundheitsrisiko ist sehr unterschiedlich, ebenso wie die räumlichen Voraussetzungen der einzelnen Stadien,
(5) storabird · 15. September um 23:41
@4 Weil alle ja gesagt haben und Söder nicht als Spielverderber dastehen möchte.
(4) scooter01 · 15. September um 23:36
Nanu, woher kommt denn plötzlich der Sinneswandel bei Herrn Söder?
(3) guk · 15. September um 22:50
Zum Glück eine Bundeseinheitliche Lösung! War im Pokal schon Wettbewerbsverzerrend.
(2) Fromm · 15. September um 21:52
Nun vernünftig bleiben.
(1) k465914 · 15. September um 19:46
Da tut sich was
 
Diese Woche
01.10.2020(Heute)
30.09.2020(Gestern)
29.09.2020(Di)
28.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News