Pistorius will mehr Geld vom Bund für Integration von Flüchtlingen

Hannover (dts) - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat eine verlässliche Finanzierung der Integrationskosten von Flüchtlingen vom Bund gefordert. Der Bund habe die Mittel für Integration "im vergangenen Jahr leider deutlich gekürzt", sagte Pistorius dem Nachrichtenportal T-Online. "Das muss korrigiert werden."

Die Kommunen seien mächtig unter Druck, und die Länder könnten das nicht allein stemmen. Integration koste Geld, aber noch mehr Geld koste misslungene Integration. Der niedersächsische Innenminister sieht beim Umgang mit Flüchtlingen in Deutschland derzeit noch zwei Probleme: "Vor fünf Jahren haben viele geglaubt, dass es ein oder zwei Jahre dauern könnte, bis jemand integriert ist. Aber Integration dauert, und sie kostet Geld", sagte Pistorius. Man habe noch Probleme, diejenigen Migranten zurückzuführen, die keinen Aufenthaltsstatus und damit gar keine Perspektive in Deutschland hätten, sagte Pistorius. Besonders kompliziert werde es, wenn Papiere fehlten oder die Herkunftsländer die Menschen nicht aufnehmen wollten.
Politik / DEU / NDS / Asyl
15.09.2020 · 19:00 Uhr
[6 Kommentare]
 

Kriminologin: «Als Gesellschaft sensibler werden»

Kriminologin Britta Bannenberg
Idar-Oberstein/Gießen (dpa) - Der tödliche Angriff auf einen Tankstellen-Kassierer in Idar-Oberstein ist […] (00)

Conteam-Gruppe wird Beteiligungsgesellschaft für wachstumshungrige Marketing-Dienstleister

Frank Müller, geschäftsführender Gesellschafter der Conteam-Gruppe, richtet die Holding komplett neu aus […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News