Cleveland (dpa) - Vier große Pharmakonzerne haben in letzter Minute einen richtungsweisenden Schmerzmittel-Prozess in den USA durch einen Vergleich abgewendet. Die Arzneimittelhändler zahlen dabei nach Angaben eines Klägeranwalts zusammen 215 Millionen Dollar. Zudem zahlt ein israelischer ...

Kommentare

(1) Mehlwurmle · 21. Oktober um 23:09
Da sind die aber ziemlich günstig davon gekommen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News