von Redaktion Euro am Sonntag 2020 fiel deshalb ein Verlust von 10,5 (Vorjahresgewinn: 4,1) Milliarden Euro an. 2019 stand noch ein Gewinn von 4,1 Milliarden Euro zu Buche. Deutliche Ergebniseinbußen musste der Agrar- und Pharmakonzern in der Agrarsparte sowie im Geschäft mit rezeptfreien ...

Kommentare

(9) Honikmont · 01. März um 08:36
@7 danke, da ist der Pillenknick noch viel größer. Also PSG und Barca hätten Bayer Vizukusen dann mit den ZWEI Euro Dividende locker eingekauft.
(8) pullauge · 28. Februar um 18:34
Dividende sinkt auf 2€ - sind aber immerhin noch fast 4% auf den Aktienkurs
(7) Sternensammler · 28. Februar um 14:53
@6 Nochmal lesen bitte. Da steht nix davon dass sie 0,80 EUR als Dividende ausschütten.
(6) Honikmont · 28. Februar um 08:48
Das ist schlecht ! Bei 25%-Umsatz-Verlust-Rendite 0,80 EUR als Dividende auszuschütten, da hättten Sie lieber Real Madrid gekauft!
(5) Marc · 27. Februar um 22:10
Was ist das denn für ein komischer News-Schnipsel?
(4) pullauge · 27. Februar um 19:54
@3 hatten sie die nicht auch 2019 ?
(3) Chris1986 · 27. Februar um 19:51
@2 Abschreibungen für Rückstellungen bei den Monsanto Prozessen in den USA?!
(2) pullauge · 27. Februar um 18:35
wie kann man bei 2,7 Mrd weniger Umsatz 14,6 Mrd weniger Gewinn machen
(1) UweGernsheim · 27. Februar um 17:56
ohne die Monsanto-Übernahme würde es Bayer garantiert deutlich besser gehen.
 
Diese Woche
21.04.2021(Heute)
20.04.2021(Gestern)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News