P&G-Aktie gewinnt: Procter & Gamble übertrifft Erwartungen - CEO tritt zurück

Das Unternehmen schnitt im vierten Quartal (per Ende Juni) besser ab als von Analysten erwartet. So stiegen die Erlöse um 7 Prozent auf 18,9 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Freitag in Cincinnati mitteilte. Dabei profitierte das Unternehmen auch von positiven Währungseffekten. Organisch lag das Plus bei 4 Prozent. Dabei trugen alle Segmente zum Wachstum bei, insbesondere Kosmetik und Gesundheit.

Höhere Rohstoffkosten knabberten jedoch an der Rohertragsmarge, die im Schlussquartal zurückging. Unter dem Strich verdiente Procter & Gamble mit 2,9 Milliarden Dollar 4 Prozent mehr.

Für das neue Geschäftsjahr erwartet der Konzern einen organischen Umsatzanstieg von 2 bis 4 Prozent, von 76,1 Milliarden Euro 2020/21. Das bereinigte Ergebnis je Aktie soll von 5,66 Dollar um 3 bis 6 Prozent steigen. Dabei werden höhere Kosten für Rohstoffe und Logistik das Wachstum bremsen. Die Belastungen bezifferte Procter & Gamble auf rund 1,9 Milliarden Dollar nach Steuern. Beim Ergebnis je Aktie geht das Unternehmen von Belastungen von 0,70 Dollar aus.

P&G-Chef nimmt seinen Hut

Wie das US-Unternehmen mitteilte, wird David Taylor von seinem CEO-Posten zurücktreten. Sein Nachfolger wird der bisherige COO und frühere Finanzvorstand Jon Moeller. Taylor wird aber als Executive Chairman an Bord bleiben.

Der Führungswechsel kommt in einer heiklen Zeit für Procter & Gamble. Die Corona-Pandemie hat zwar dafür gesorgt, dass die Nachfrage nach Haushaltsprodukten im vergangenen Jahr stieg. Andererseits belasten die Auswirkungen der Pandemie die Lieferketten und sorgen für höhere Kosten in einem Sektor, der mit dünnen Gewinnmargen arbeitet.

Taylor sagte, die Entscheidung des Konzerns, Moeller auf den Chefposten zu setzen, was das Board seit Jahren schon überlegt habe, zeige den jüngsten Erfolg des Unternehmens. Das Board habe auch externe Kandidaten in Erwägung gezogen.

"Die Strategie, die wir haben, funktionierte vor der Pandemie, sie funktioniert während der Pandemie und sie wird nach der Pandemie funktionieren", sagte er.

Die P&G-Aktie legte an der NYSE 2,03 Prozent auf 142,31 US-Dollar zu.

DJG/DJN/mgo/jhe

NEW YORK (Dow Jones) /

CINCINNATI (dpa-AFX)

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 30.07.2021 · 22:17 Uhr
[2 Kommentare]
 

Grüner Landesfinanzminister sieht Vermögenssteuer kritisch

Danyal Bayaz
Berlin (dpa) - Baden-Württembergs grüner Finanzminister Danyal Bayaz sieht eine von seiner Partei […] (01)

Clueso: Sechs Wochen in psychiatrischer Kinderklinik

Clueso
(BANG) - Clueso spricht über seine schwierige Kindheit und Jugend. Der Musiker mag heute einer der […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News