Bonn (dts) - Der Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben hält nichts davon, die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg zu überhöhen. "Sie als Umweltheilige aufzubauen wird ihr nicht gerecht, denn das kann sie ja gar nicht sein, das kann kein Mensch", sagte Wohlleben der "Neuen Osnabrücker ...

Kommentare

(6) GuenGil · 18. Januar um 13:36
Tse, tse ... was so ein Geschichtenerzähler sich in seiner Waldakadenie ausdenket? G-Aktivisten und Co. im Einklang mit den Medien achten auf Lobestexte, denn den Papst darf auch keiner kritisieren
(5) Pontius · 18. Januar um 13:00
@4 Dafür müsste sie aber erst sterben. Selig-/Heiligsprechung finden zeitigstens 5 Jahre nach dem Tod statt.
(4) flapper · 18. Januar um 12:34
sie hat einiges bewegt - nun müßte der Papst sprechen
(3) Marc · 18. Januar um 12:18
Wer hat sie denn als "Umweltheilige" inszeniert? Das ist eine Teenagerin, die zu einer Art "Galionsfigur" geworden ist...mehr nicht.
(2) satta · 18. Januar um 12:17
Mein Lehrer meinte damals, in der Wanne schwimme man nur in seinem eigenen Schmutz, das hätte mit Reinigung wenig zu tun. Seitdem dusche ich in 99,5% der Fälle.
(1) AS1 · 18. Januar um 11:49
Na, Baden statt Duschen ist ja nicht besonders umweltgerecht.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News