Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Ankara-Besuch
Foto: Uncredited/Pool Presidential Press Service/AP/dpa
US-Vizepräsident Mike Pence (l.) versucht in Ankara, den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von einer Waffenruhe zu überzeugen.

Ankara/Berlin (dpa) - US-Vizepräsident Mike Pence hat sich in der Türkei um eine Lösung im Nordsyrien-Konflikt bemüht. In der Hauptstadt Ankara traf er am Donnerstagnachmittag Präsident Recep Tayyip Erdogan.

Zu Ergebnissen des Gesprächs gab es zunächst keine Informationen - mitreisende Reporter berichteten aber, das ursprünglich für zehn Minuten angesetzte Einzelgespräch habe letztlich fast eineinhalb Stunden gedauert. Am frühen Abend gab es in einem größeren Rahmen weitere Gespräche mit Erdogan.

Die hochkarätige US-Delegation - der auch Außenminister Mike Pompeo und der US-Sonderbeauftragte für die Anti-IS-Koalition, James Jeffrey, angehörten - war mit dem Ziel angereist, eine Waffenruhe zwischen der Türkei und den Kurdenmilizen zu erreichen.

Die Türkei hatte am 9. Oktober mit einer Offensive gegen die Kämpfer der kurdischen YPG-Miliz in Nordsyrien begonnen. Die YPG kontrolliert dort an der türkischen Grenze ein großes Gebiet. Die Türkei betrachtet sie als Terrororganisation - für die USA waren die Kurdenkämpfer allerdings lange Verbündete im Kampf gegen die Terrormiliz IS.

Kurdenmilizen bewachten bisher auch Lager mit gefangen genommenen IS-Kämpfern. Nun hieß es von kurdischer Seite, angesichts der türkischen Offensive hätten die von Kurden angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) den Kampf gegen den IS ausgesetzt.

«Wir haben in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass der Kampf gegen den IS im Fall eines Angriffs des türkischen Staates für uns zur Nebensache wird», zitierte die kurdische Nachrichtenagentur Firat den SDF-Kommandeur Maslum Abdi. «Dieser Fall ist nun eingetreten (...) Wir haben all unsere Aktivitäten gegen den IS eingefroren», sagte Abdi dem kurdischen Fernsehsender Ronahi am späten Mittwochabend.

Der IS habe sich nun an vielen Orten neu organisiert, warnte Abdi. Rund 12.000 IS-Mitglieder und ihre Angehörigen befänden sich noch in der Region. Auch die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition schätzte die Zahl der IS-Angehörigen in Syrien und im Irak im Juni noch auf 14.000 bis 18.000 Personen.

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach das Thema am Donnerstag in einer Regierungserklärung im Bundestag an. Sie rief die Türkei erneut dazu auf, den Militäreinsatz zu stoppen und kritisierte, dass die türkische Offensive die bisherigen Erfolge im Kampf gegen den IS, die wesentlich durch die Kurden möglich geworden seien, zunichte gemacht werden könnten.

Das Treffen zwischen Pence und Erdogan fand in einer äußerst gespannten Atmosphäre statt. Erdogan hatte am Vortag keinen Hehl daraus gemacht, dass er an Vermittlung im Konflikt sowie einer Waffenruhe kein Interesse habe. Erst müsse das Ziel erreicht sein: Die Türkei will entlang der syrisch-türkischen Grenze eine sogenannte Sicherheitszone einrichten und die Kurdenmilizen daraus vertreiben.

Die schlechte Laune auf türkischer Seite war deutlich zu sehen gewesen, als Erdogan sagte, er werde eine Einladung Trumps nach Washington im November nach den Treffen am Donnerstag überdenken. Wie in den USA über die Offensive und ihn selbst diskutiert werde, sei eine große «Respektlosigkeit».

Die USA hatten zu Wochenanfang wegen der Offensive Sanktionen gegen die Türkei verhängt, die allerdings zunächst wenig Wirkung zeigten, und zudem einen Prozess gegen die staatliche türkische Halkbank wegen Umgehung von Iran-Sanktionen angestrengt. Für den Fall, dass es keine Waffenruhe gibt, hatten die USA weitere Sanktionen angekündigt. Trump selbst hatte der Türkei mehrfach mit der Zerstörung ihrer Wirtschaft gedroht.

Wie wenig die Türkei auf Drohungen aus den USA gibt, zeigte allerdings auch das Schicksal eines in sozialen Medien viel verspotteten Briefes des US-Präsidenten an Erdogan, der am Mittwoch in den USA publik wurde. «Seien Sie kein harter Kerl. Seien Sie kein Narr!», appellierte Trump darin an seinen türkischen Kollegen. Er könne «ein großartiges Abkommen schließen» mit den Kurden. Die BBC berichtete, sie habe aus Quellen im Präsidialpalast in Ankara erfahren, der Brief sei in der Mülltonne gelandet. Noch am selben Tag begann die Offensive.

Angesichts der Kompromisslosigkeit der türkischen Regierung forderte der CSU-Europapolitiker Manfred Weber eine deutlich schärfere Reaktion der EU. Dabei schloss er auch den Ausschluss der Türkei aus der europäischen Zollunion nicht aus. Bislang könne das Land zollfrei in die EU exportieren, sagte der Chef der christdemokratischen EVP-Fraktion im Europaparlament dem «Münchner Merkur». «Wenn die Türkei ihr aggressives Verhalten nicht ändert, kann das nicht so bleiben.»

Zudem müsse die Europäische Union alle Geldzahlungen an die Türkei einstellen. Die EU dürfe sich von Erdogan nicht erpressen lassen, sagte Weber. Erdogan hat mehrfach gedroht, Millionen syrische Flüchtlinge nicht mehr in seinem Land zu halten und die Türen zu öffnen. Damit würde er den Flüchtlingspakt mit der EU aufkündigen.

Noch während die US-Delegation in Ankara war, empfing der Sprecher des Präsidentenpalastes, Ibrahim Kalin, eine russische Delegation, unter anderem den Sonderbotschafter für Syrien, Alexander Lawrentjew. Dabei sei es auch um den Umgang mit dem IS gegangen. Am kommenden Dienstag soll Erdogan in der Schwarzmeer-Stadt Sotschi Präsident Wladimir Putin treffen.

Goliath gegen David? Kampfkraft von Kurden und Türkei

Die Akteure im Krieg in Nordsyrien

Höllisch oder kleinformatig? Ankara und die US-Sanktionen

Konflikte / Mike Pence / Recep Tayyip Erdogan / Kurden / Waffenruhe / Nordsyrien / Türkei / Syrien / USA
17.10.2019 · 17:40 Uhr
[7 Kommentare]

Top-Themen

11.11. 10:10 | (00) Österreich: ÖVP will Koalitionsverhandlungen mit Grünen aufnehmen
11.11. 09:59 | (08) Innerhalb von vier Tagen dreimal betrunken am Steuer ertappt
11.11. 09:56 | (04) Familienunternehmer schalten sich in Huawei-Debatte ein
11.11. 09:31 | (00) DAX startet etwas niedriger - Gold stärker
11.11. 09:09 | (03) Laschet nennt Grundrenten-Kompromiss "gute Lösung"
11.11. 08:54 | (02) Großhandelspreise im Oktober um 2,3 Prozent gesunken
11.11. 08:54 | (03) WHO: Kreative Tätigkeiten wirken sich auf Gesundheit aus
11.11. 08:45 | (04) Heil: «Haben eine Grundrente, die ihren Namen auch verdient»
11.11. 08:36 | (04) Bundestagsvize Roth: AfD "missbraucht" den Bundestag
11.11. 08:17 | (01) Umfrage: Mehrheit mit Arbeit des Bundespräsidenten zufrieden
11.11. 08:10 | (05) Kramp-Karrenbauer: Gegner in der CDU sollen offen antreten
11.11. 07:55 | (00) Buschfeuer: Australischer Bundesstaat ruft Notstand aus
11.11. 07:51 | (06) NRW-CDU springt Schützenvereinen gegen Scholz-Pläne zur Seite
11.11. 07:45 | (00) Neuwahl verschärft Dauerkrise in Spanien
11.11. 07:41 | (02) Förderprogramm für Bahnhöfe kommt nicht voran
11.11. 07:40 | (04) FDP für Transparenzregister zu Lobbyisten und Stiftungen
11.11. 07:29 | (00) Grundrente: Vereinzelt Kritik in Koalition an Kompromiss
11.11. 07:29 | (04) EU-Bankenaufsicht will Stresstests billiger und einfacher machen
11.11. 07:25 | (00) Rumäniens Präsident Iohannis muss in die Stichwahl
11.11. 07:15 | (02) Roth mahnt Grüne zu "realistischem Erwartungsmanagement"
11.11. 07:05 | (02) Bericht: Kein G20-Staat beim Klimaschutz auf 1,5-Grad-Kurs
11.11. 06:49 | (01) Neuwahl verschärft Krise in Spanien: Keine Mehrheit in Sicht
11.11. 06:45 | (00) Bericht:  Kein G20-Staat beim Klimaschutz auf 1,5-Grad-Kurs
11.11. 05:47 | (01) Hongkonger Polizei schießt erneut Demonstranten an
11.11. 05:00 | (03) FDP verlangt Offenlegung von Lobbyisten-Geldquellen
11.11. 05:00 | (02) BDI warnt vor Blackouts durch schleppenden Stromnetzausbau
11.11. 05:00 | (02) BDI-Präsident verteidigt Forderung nach deutschem Weltraumbahnhof
11.11. 05:00 | (10) Nobelpreisträger Phelps: Deutschland braucht mehr Kapitalismus
11.11. 04:37 | (04) Bundeskanzlerin Merkel reist nach Rom
11.11. 04:00 | (03) Grüne warnen vor Huawei-Beteiligung am 5G-Netzausbau
11.11. 03:57 | (01) Lindner will mit Studenten vor der Uni Hamburg diskutieren
11.11. 03:36 | (00) Nach Rücktritt in Bolivien: Mexiko will Morales Asyl bieten
11.11. 02:39 | (00) Bundeskriminalamt stellt Lagebild zu Cybercrime 2018 vor
11.11. 02:38 | (00) Polizist unter Kinderpornografie-Verdacht - Ermittlungen
11.11. 01:39 | (00) Zum Karnevalsbeginn 1000 Polizisten in Köln
11.11. 01:37 | (01) Zahl der Menschen ohne Wohnung auf 678 000 gestiegen
11.11. 01:00 | (11) Zahl der Obdachlosen stieg 2018 auf 678.000 Menschen
11.11. 01:00 | (00) Walter-Borjans: Mit Grundrenten-Kompromiss kann man "fürs Erste leben"
11.11. 01:00 | (05) Kassenverband: Eigenanteil von Heimbewohnern begrenzen
11.11. 00:39 | (01) AKK: Gegner sollen offen antreten statt heimlich
11.11. 00:36 | (01) Claudia Emmanuela Santoso gewinnt «Voice of Germany»-Finale
11.11. 00:01 | (05) Immer mehr Quereinsteiger unterrichten an Grundschulen
11.11. 00:00 | (02) FDP drängt auf Unterstützung für Bosnien und Herzegowina
11.11. 00:00 | (04) Günther: Leipziger Parteitag muss "echter Befreiungsschlag" werden
10.11. 23:40 | (03) Kleinster Planet tritt zur «Mini-Sonnenfinsternis» an
10.11. 23:39 | (05) ICE bei Tempo 200 mit Steinen beworfen - Fenster hielten
10.11. 22:42 | (02) Unions-Fraktionsvize Gröhe verteidigt Grundrenten-Kompromiss
10.11. 22:41 | (03) Rumänien: Iohannis siegt bei Präsidentenwahl
10.11. 22:34 | (07) Boliviens Präsident Evo Morales erklärt seinen Rücktritt
10.11. 22:19 | (03) Boliviens Präsident Morales tritt zurück
10.11. 21:45 | (23) Durchbruch bei Grundrente - Bis zu 1,5 Millionen profitieren
10.11. 21:34 | (01) Brinkhaus zur Grundrente: Umsetzung bis 2021 ist "ambitioniert"
10.11. 20:50 | (00) Prognosen: Iohannis Sieger der Rumänienwahl
10.11. 20:48 | (18) Spanien vor steiniger Zukunft
10.11. 20:45 | (00) Prognose: Sánchez` Sozialdemokraten gewinnen Wahl in Spanien
10.11. 20:44 | (01) Nach tödlicher Messerattacke Moers:  Vier Verdächtige in Haft
10.11. 20:28 | (02) Spaniens Sozialisten Wahlsieger - Aber weiter ohne Mehrheit
10.11. 20:03 | (06) 1. Bundesliga: Freiburg nach Sieg gegen Frankfurt auf Platz vier
10.11. 19:50 | (01) Steinmeier empfängt Macron
10.11. 19:30 | (07) SPD-Linke kritisiert Grundrenten-Einigung der Koalitionsspitzen
10.11. 19:29 | (01) Grundrente beschlossen, GroKo noch nicht gerettet
10.11. 18:55 | (08) DSTG lobt Scholz-Vorstoß zur Gemeinnützigkeit von Männervereinen
10.11. 18:50 | (00) Politverdruss wirft Schatten auf Neuwahl in Spanien
10.11. 18:46 | (00) Kompromiss:  Grundrente für bis zu 1,5 Millionen Menschen
10.11. 18:27 | (07) Laschet flog seit Amtsantritt 16 Mal mit Hubschrauber zu Terminen
10.11. 18:03 | (13) Linke und Grüne kritisieren GroKo-Kompromiss zur Grundrente
10.11. 17:51 | (04) Grüne gehen in Koalitionsverhandlungen mit ÖVP
10.11. 17:31 | (06) 1. Bundesliga: Wolfsburg verliert gegen Leverkusen
10.11. 17:24 | (03) Kramp-Karrenbauer würdigt Kompromiss bei Grundrente
10.11. 17:16 | (00) Rapper Max Herre: Pause zwischen Alben war keine "leere Zeit"
10.11. 17:15 | (01) Iran beginnt mit Urananreicherung in Atomanlage
10.11. 17:08 | (08) GroKo einigt sich auf Grundrente mit Bedürftigkeitsprüfung
10.11. 16:54 | (08) Scholz will reinen Männervereinen Steuervorteile streichen
10.11. 16:46 | (27) 29 Verletzte bei Massencrash auf A7
10.11. 16:23 | (00) Ein Toter bei Streit zweier Gruppen in Moers
10.11. 16:22 | (16) Berliner Initiative schenkt Trump ein Stück der Mauer
10.11. 16:22 | (00) Koalition erzielt Durchbruch im Streit um Grundrente
10.11. 16:21 | (03) Vor Macron-Besuch: Grüne betonen Wert der Nato
10.11. 16:12 | (01) Nach Verpuffung: Teilfreigabe für Grube Teutschenthal
10.11. 16:04 | (06) Überfall auf Geldboten vor Ikea-Möbelhaus
10.11. 16:00 | (00) Berichte: GroKo einigt sich im Grundrenten-Streit
10.11. 15:58 | (07) Letzte Tiere aus russischem «Wal-Gefängnis» wieder frei
10.11. 15:56 | (00) Berichte: Koalition einigt sich im Grundrenten-Streit
10.11. 15:44 | (07) Daimler beendet Montage von Dieselmotoren im Stammwerk
10.11. 15:29 | (05) Gladbach festigt Bundesliga-Spitze mit 3: 1 gegen Bremen
10.11. 15:26 | (01) 2. Bundesliga: Bielefeld nach Sieg in Nürnberg Tabellenführer
10.11. 15:25 | (02) 1. Bundesliga: Gladbach gewinnt gegen Bremen
10.11. 15:22 | (01) Spitzenrunde sucht Lösung im Grundrentenstreit
10.11. 15:03 | (07) Neuwahl in Spanien: Erste Daten zeigen weniger Beteiligung
10.11. 14:54 | (04) Klimaprotest am Flughafen Berlin-Tegel:  Polizei-Großeinsatz
10.11. 14:49 | (01) Habeck zieht nach zwei Jahren als Parteichef positive Bilanz
10.11. 14:00 | (00) Morales kündigt Neuwahlen in Bolivien an
10.11. 13:56 | (00) Massenkarambolage bei Glatteis auf der A7 - 29 Verletzte
10.11. 13:49 | (00) Royals und Politiker erinnern an Gefallene der Weltkriege
10.11. 13:44 | (00) Boliviens Präsident kündigt Neuwahlen an
10.11. 13:18 | (01) Kann Laschet Kanzler? Halbzeit für Schwarz-Gelb in NRW
10.11. 12:56 | (05) Zahl der Ausreisepflichtigen steigt auf fast 250.000
10.11. 12:45 | (01) Nach Nato-Kritik: Merkel nimmt Europäer in die Pflicht
10.11. 12:24 | (03) Brasilien: Schlagabtausch zwischen Lula und Bolsonaro
10.11. 12:12 | (02) Mainz 05 trennt sich von Cheftrainer Schwarz
 
Diese Woche
12.11.2019(Heute)
11.11.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News