Berlin (dts) - Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat auf eine aktuelle Weisung der Bundesagentur für Arbeit, nach der Jobcenter ab sofort grundsätzlich wieder Sanktionen gegen Hartz-IV-Beziehende verhängen dürfen, mit Empörung reagiert. "Sanktionen sind kontraproduktiv und treiben Menschen ins ...

Kommentare

(4) Bernie110181 · 02. Juli um 19:00
Es gab ja bis Ende Juni keinerlei Prüfungen. Die Zeiten sind nun mal vorbei und wenn man seine Termine nicht verpasst gibt es wohl auch keine Sanktionen. HartzIV ist keine Selbstverständlichkeit und muss vom Steuerzahler erst erwirtschaftet werden.
(3) Troll · 02. Juli um 18:35
Das Problem ist einfach, die Anwendung der Saktionsmöglichkeit gewesen. Ich lese jetzt gerade zum ersten mal, daß Sanktionen wieder möglich sein sollen. Es gibt einzelne Fälle, da halte ich es auch für durchaus angemessen, nämlich dann, wenn das Verhalten der Arbeitssuchenden so gestaltet wird, keinen Job zu erlagen oder schnell wieder zu verlieren. Das spricht dafür, daß es denen mit Harz IV noch zu gut geht. Aber wenn es nur ein versäumter Termin ist oder ähnliches, bin ich gegen Sanktionen.
(2) naturschonen · 02. Juli um 17:53
Viele Jobcenter haben noch geschlossen für Publikum, von daher ist es ziemlich unsinnig..
(1) sonny12 · 02. Juli um 17:43
müssen ja die 9 MRD wieder rein bekommen, für die Lufthansa!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News