Paddy Kelly wollte sich das Leben nehmen

Paddy Kelly
© BANG Showbiz
Paddy Kelly stand 1999 kurz vorm Selbstmord.

(BANG) - Paddy Kelly fühlte sich ''innerlich leer'' und dachte deshalb an Selbstmord.

Der Sänger der Kelly Family gestand gestern, 16. Mai, bei 'stern TV', dass er auf dem Höhepunkt seiner Karriere nicht mehr leben wollte. ''Ich bin auf ein hohes Gebäude gestiegen und habe das Fenster aufgemacht, stand da vor dem Tod'', erinnerte sich der 34-Jährige. ''Ich bin dann von dem Fenster runtergestiegen und habe so richtig geheult.''

Damals im Jahr 1999 habe er an Depressionen gelitten. ''Ich hatte äußerlich alles, meine Geschwister haben mich gut geschützt, aber ich war innerlich leer'', erklärte er Moderator Steffen Hallaschka.

2004 trat er dann in den katholischen Bettelorden 'Gemeinschaft vom Heiligen Johannes' ein und verbrachte sein Leben in einem französischen Kloster. Zwar sei die Zeit cool gewesen, allerdings gestand er: ''Mit der Keuschheit hatte ich es schwer.''

Sechs Jahre blieb er in dem Kloster und würde es ''in jedem Fall wieder tun''. Mittlerweile arbeitet der ehemalige Teenieschwarm an einem neuen Album, für das er sich auch die Mönche aus dem Kloster zur Hilfe holt. ''Auf meiner neuen CD sind statt irgendwelcher Backgroundsänger meine ehemaligen Brüder zu hören.''

Deutsche Stars
17.05.2012 · 12:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
19.03.2019(Heute)
18.03.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News