Oxfam legt Ungleichheitsbericht vor

Davos (dpa) - Angesichts einer großen Kluft zwischen Arm und Reich sowie zwischen Männern und Frauen fordert Oxfam von der Bundesregierung mehr Investitionen in arme Länder. Dort solle mehr Geld in öffentliche Kinderbetreuung und soziale Absicherung fließen, betonte die Nothilfe-Organisation bei der Vorstellung ihres Ungleichheitsberichts. Zudem müssten weltweit Frauenrechte und -organisationen gestärkt werden. Weiterhin müssten in Deutschland und auf der ganzen Welt Konzerne und Menschen mit sehr großem Vermögen einen fairen Anteil zum Allgemeinwohl beitragen.

Weltwirtschaft / Konferenzen / Gesellschaft / Konjunktur / Armut / Finanzen / Deutschland / International
20.01.2020 · 02:54 Uhr
[0 Kommentare]
 

120 Jahre Haft für Gründer von bizarrem Sex-Kult

Keith Raniere
New York (dpa) - Der Gründer eines bizarren New Yorker Sex-Kults muss wohl den Rest seines Lebens hinter […] (08)

Cyberpunk 2077 wieder verschoben

Der Release des ersehnten Action-Rollenspiels Cyberpunk 2077 verschiebt sich zum dritten Mal. Euer Ausflug […] (00)
 
 
Diese Woche
28.10.2020(Heute)
27.10.2020(Gestern)
26.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News