OSRAM: Übernahme in Gefahr

von Redaktion €uro am Sonntag

Bereits in der ersten Runde hatte ams seine ursprünglich angestrebte Beteiligungsquote von 62,5 Prozent verfehlt. Für die jetzt auf 55 Prozent abgesenkte Quote fehlen ams noch circa 20 Prozent der OSRAM-Anteile.

Bis zu 45 Prozent der OSRAM-Aktien sollen sich in den Händen von Hedgefonds befinden. Ein Großteil stammt von früheren Großinvestoren wie dem Versicherer Allianz. Die Spekulanten verfolgen dabei unterschiedliche Interessen. Einige haben das Ziel, ihre Positionen zu einem späteren Zeitpunkt gewinnbringender zu veräußern. Andere haben sich mit Leerverkäufen positioniert und setzen auf ein Scheitern der Übernahme und fallende Kurse.

Die zweite Übernahmeofferte läuft noch bis 5. Dezember. Bis dahin muss ams die fehlenden Aktien erworben haben, sonst scheitert die Akquisition. Der Sensorspezialist stellte inzwischen klar, dass weder die angestrebte Beteiligungsquote gesenkt noch der zuletzt gebotene Preis von 41 Euro noch einmal erhöht wird.

_______________________

Nebenwerte
[finanzen.net] · 01.12.2019 · 10:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
22.01.2020(Heute)
21.01.2020(Gestern)
20.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News