Berlin (dts) - Die Opposition kritisiert die am Montag in Kraft getretene verpflichtende Abgabe digitaler Fingerabdrücke bei der Beantragung neuer Personalausweise. "Diese Entwicklung ist bürgerrechtsfeindlich und verfassungsrechtlich höchst bedenklich", sagte Grünen-Fraktionsvize Konstantin von ...

Kommentare

(7) KonsulW · 02. August um 13:20
Es bleibt einem nichts anderes übrig, als das zu machen, was verlangt wird.
(6) anddie · 02. August um 13:16
@1: Da wird kein Hash verwendet, sondern schon der Fingerabdruck. Der wird aber nicht draufgedruckt, sondern auf nem Chip gespeichert. Und angeblich bei der Meldebehörde und der Bundesdruckerei auch nicht länger aufbewahrt, als nötig. Wobei man auch schon beim Reisepass weiß, dass da die Daten länger als vorgeschrieben bei den Meldebehörden gespeichert bleiben.
(5) Sonnenwende · 02. August um 12:59
Was ich nicht verstehe: warum nimmt man die beiden Zeigefinger? Die kleinen Finger wären viel unkomplizierter gewesen, was die Missbräuchlichkeit anbetrifft. @3 so einfach wird es nicht sein, denn mit der neuen Regelung wird EU Recht durchgesetzt. Und was die "Personalausweisflucht" anbetrifft: in Deutschland muss jeder ab 16 Jahren ein gültiges Ausweis Dokument vorweisen können, das kann auch der Reisepass sein, nur den gibt es schon seit 2007 nur mit Fingerabdrücken.
(4) storabird · 02. August um 12:48
Wenn das "verfassungsrechtlich höchst bedenklich" ist, soll er und/oder seine Partei das doch vom BVerfG überprüfen lassen.
(3) 17August · 02. August um 12:42
Dies wi9rd wohl hoffentlich die neue Regierung sofort wieder kappen. Spätestens das BVerfG wird hier erhebliche Einwändungen vorbringen. Das Gesetz wird in erster Linie zur "Personalausweisflucht" führen.
(2) hans65 · 02. August um 12:35
ich denke, man sollte nie darauf hoffen müssen und sich drauf verlassen, dass ein potenziell gefährliches instrument nicht ausgenutzt wird. sowas wird irgendwann ausgenutzt, immer. egal ob das ausführende land deutschland, USA, ungarn, russland oder china heißt. sowieso ist ja die "auskunftsbedürftigkeit" der hiesigen politiker und der unterstellten behörden auch nichts unbekanntes oder gar neues.
(1) nierenspender · 02. August um 12:27
die werden ja nicht den Abdruck selbst da drauf drucken sondern aus dem Abdruck nen Hash o.ä. erzeugen
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News