Obwohl der gesamte Online-Auftritt eines Shops augenscheinlich auf ein deutsches Unternehmen schließen lässt, sollen Verbraucherinnen und Verbraucher online eingekaufte Ware bei Nichtgefallen nach China zurücksenden. Darüber beschweren sich immer wieder Verbraucher in den Verbraucherzentralen. Das ...

Kommentare

(3) all4you · 05. August um 18:26
zuerst die AGB`s und FAQ`s durchlesen. Außerdem sollte man auch sich darüber ob man eine Zahlung der Waren stornieren kann. Da gibt es einige Dienstleister die eine Stornierung der Bezahlung vornehmen können sofern das auch in den AGB`s und FAQ`s vermerkt ist.
(2) all4you · 05. August um 18:24
Ich hatte nur einmal eine negative Erfahrung mit China gemacht, aber das ist schon lange her und fast vergessen. Das ich ab und an zum Zoll fahren muss ist mir schon vor der Bestellung bekannt, von daher kann ich es vertreten und selbst mit den vom Zoll erhobenen Steuern (19%) sind die von mir bestellten Waren immer noch deutlich Preiswerter als wie wenn ich Sie Teilweise in Deutschland kaufen würde. Aber das kann man ja vorher herausfinden. Und Sorry man sollte egal bei welchem Händler , , ,
(1) aladin25 · 05. August um 09:25
Seit dem nun auch für sämtliche Waren aus dem Ausland Zoll erhoben wird, kaufe ich nichts mehr im Ausland. Habe eigentlich gern auch aus China gekauft, war auch nie enttäuscht, schade.
 
Suchbegriff

Diese Woche
22.09.2021(Heute)
21.09.2021(Gestern)
20.09.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News