São Paulo (dpa) - Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist wegen der Teilnahme an einer Veranstaltung ohne Maske erneut von der Landesregierung eines politischen Widersachers mit einer Geldbuße bestraft worden. Auch gegen Eduardo Bolsonaro, Abgeordneter und Sohn des Präsidenten, sowie ...

Kommentare

(7) flexrecords · 13. Juni um 14:25
Was? In China? Sack? Reis? umgefallen?
(6) tastenkoenig · 13. Juni um 13:34
Gegen eine sinnlose Maßnahme kann man juristisch oder politisch vorgehen, insbesondere in seiner Position. Sich aber als Präsident einfach über Recht und Gesetz hinwegzusetzen ist wohl das schlechteste aller Beispiele, die man derzeit geben kann.
(5) Alle1908 · 13. Juni um 13:28
Ich habe den Eindruck hier kommentieren 90 % der User die Ihre Maske auch beim Duschen aufbehalten! Kann einer dieser Hobby-Virologen mal einen Strömungsfilm von den Aerosolen zeigen was beim Motorradfahren los ist? NIX! da ist Fahrtwind! Aber die Hälfte der User hier würde sich auch bunte Hütchen aufsetzen wenn die "Regierung" sagt es hilft gegen Corona! Armes Deutschland!
(4) KonsulW · 13. Juni um 12:10
Auch Bolsonaro muss sich an die Vorschriften halten. Deshalb ist die Geldstrafe richtig.
(3) tastenkoenig · 13. Juni um 09:50
Der "gesunde Menschenverstand" war bei Bolsonaro schon lange vor der Pandemie ausgeschaltet.
(2) Wasweissdennich · 13. Juni um 09:44
draussen auf dem Motorrad ist eine Maske gegen Corona aber auch Mumpitz und wenn man dann zugunsten der Regeln den gesunden Menschenverstand ausschaltet hilft das auch niemanden
(1) Queeny64 · 13. Juni um 09:36
Nur weil man Präsident ist hat man sich auch an Regeln zu halten(:(:
 
Suchbegriff