Wien (dts) - Österreich ist dagegen, beim Treffen der EU-Außenminister am Montag neue Sanktionen gegen Russland wegen des Truppenaufmarschs an der ukrainischen Grenze auf den Weg zu bringen. "Unser Hauptaugenmerk muss momentan darauf liegen, dass wir zur Deeskalation beitragen und den Dialog wieder ...

Kommentare

(7) Grizzlybaer · 19. April um 15:26
@6 Das muss an den Geldbeutel gehen z.B. Nord Stream 2 stoppen.
(6) O.Ton · 19. April um 15:21
@1,4 Ihr habt offenbar bessere Ideen. Her damit.
(5) nonam · 19. April um 09:16
eh klar, er will ja den sputnik bekommen ...
(4) KonsulW · 19. April um 08:58
Sanktionen gegen Russland werden wirkungslos sein.
(3) smufti · 19. April um 08:45
@2: "Der Russe" will vor allem Geld scheffeln, ich glaube nicht, dass die irgendwas zudrehen (solang wir unsere Rechnungen bezahlen ;)
(2) Fulton1002 · 19. April um 07:05
Mal gesponnen, was passiert, wenn der Russe dem Westen den Gashahn zudreht? Die "Zuneigung" zu Asien, allen voran China wird immer stärker.
(1) Grizzlybaer · 19. April um 06:49
Diese Sanktionen bringen doch nichts.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News