20% Aktion
Berlin/Leipzig (dpa) - CDU mal ohne C: An der Berliner Parteizentrale der Christdemokraten hat am Morgen ein Teil des großen Logos gefehlt. Greenpeace-Aktivisten hätten den großen roten Buchstaben im Konrad-Adenauer-Haus entfernt, teilte die Umweltschutzorganisation mit. Das verbleibende «DU» ...

Kommentare

(24) FetterMann · 22. November um 09:53
Superaktion! Jetzt bitte noch der SPD das S klauen.
(23) AS1 · 21. November um 21:35
@21 Was man bei Greenpeace so Erfolg nennt. In diesem Thread fiel schon der Begriff Empörungsindustrie. Der trifft es ziemlich genau. Symbolische PR-Aktionen, die die Umwelt kein bisschen besser machen, aber neue Spenden für neue symbolische PR-Aktionen generieren. Ich kann Umweltverbände sowieso nicht leiden, verstehe aber zumindest bei den meisten, das sie etwas bewegen wollen. Greenpeace allerdings nicht - da hört bei mir dann jedes Verständnis auf.
(22) dicker36 · 21. November um 21:12
Endlich macht jemand das, was viele schon gedacht haben, zumindest Symbolisch.
(21) 17August · 21. November um 20:22
greenpeace muss sich genauso organisieren um erfolgreich sein zu können, wie es ist. demokratisch ist es und was es nie
(20) Rufus2018 · 21. November um 20:11
Gute Aktion
(19) AS1 · 21. November um 19:51
@17 Nein, da wird nichts vermischt. Greenpeace ist aufgrund der Vereinsstruktur ein hierarchisch geführter, autoritärer Haufen das Sagen hat. Der Rest darf nur zahlen, aber nicht mitbestimmen.
(18) 17August · 21. November um 18:07
@17, nein leider nicht, deshalb hat sich ja z.B. Robin Wood gegründet. Es mag sein, dass ein so wichtiger Verband nicht anders funktionieren kann (z.B. nie nationale Aktionen durch nationale Personen; die "C" - Räuber stammen von irgendwo her, aber nicht aus der BRD; und Aktionalismus durch Kleinheit (2-3 Hände Mitglieder mehr nicht). So funktioniert Greanpeace, und zwar gut! Demokratisch aber, nein!
(17) tibi38 · 21. November um 18:02
@16 da vermischst du etwas oder du streust willentlich Sand in die Augen der Leser.
(16) 17August · 21. November um 17:44
Das "C" ist nicht das Problem von Greenpeace, sondern das "D". Es handelt sich um einen 12 Mitgliederverein!! Alles andere sind nicht mitstimmungsberichtigte Fördermitglieder!
(15) WSP-1A · 21. November um 17:03
@10 Na das C wurde doch nur ausgeliehen und nicht gestohlen. «So ein C für Christlichkeit und Nachhaltigkeit kann auch Greenpeace nix schaden, leihen wir also gerne für kurze Zeit einmal aus»
(14) 17August · 21. November um 16:50
@12 stimmt. Dann mußt Du einen Verbotsantrag gegen die CDU beim BVerfG einreichen und Unterstützer suchen!
(13) bs-alf · 21. November um 16:50
@12 - hab ich es mir doch gedacht 8)
(12) tibi38 · 21. November um 16:44
@10 es sind Kriminelle
(11) 17August · 21. November um 16:17
ganz einfach: Weil es kein Diebstahl ist! Man kann anderen nur stehlen, was sie besitzen....:-)
(10) bs-alf · 21. November um 16:11
Warum heißt es "Aktivisten" und nicht Diebe ?
(9) ircrixx · 21. November um 15:47
Also das D wär doch nachhaltiger gewesen, das hätten sie den Elphinen schenken können. Flosse drauf!
(8) satta · 21. November um 15:40
Ich muss mal einhaken. Bewahrung der Schöpfung (die es so nur im Mythos gab) ist gar kein Ziel im Christentum. Erwartet wird eher ein Ende/Vergehen der Welt bevor das Himmelreich anbricht. Also alles im Lot für die CDU.
(7) tibi38 · 21. November um 15:32
Kindskramm
(6) ticktack · 21. November um 15:21
Billiger Politklamauk - unabhängig von der Partei, aber typisch für ein Unternehmen der Empörungsindustrie wie GrünFried.
(5) 17August · 21. November um 15:13
tolle Aktion!
(4) flowII · 21. November um 15:10
comercial directed union
(3) Gertrud · 21. November um 14:59
Aktivisten sind böse Buben. Jetzt weiss ich es.
(2) AS1 · 21. November um 14:57
Das C steht da ja ohnehin eher aufgrund des historischen Vorläufers der CDU und der CSU in der Weimarer Republik.
(1) Pontius · 21. November um 14:54
Welches C? Wirklich christlich war die Union zuletzt kaum.
 
Diese Woche
11.12.2019(Heute)
10.12.2019(Gestern)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News