Düsseldorf (dts) - Nordrhein-Westfalen will Tiere auf Transporten innerhalb Deutschlands besser schützen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) unter Berufung auf einen entsprechenden Antrag für die Agrarministerkonferenz kommende Woche in Mainz. Demnach sollen bei Temperaturen über 30 ...

Kommentare

(9) sisasu33 · 21. September um 09:36
der tierschutz hier in deutschland ist ein echter witz....so lange geld machen wichtiger ist wie tierwohl...ist das für mich kein tierschutz....siehe schreddern von lebenden kücken ect.....man könnte den tieren sehr viel lied ersparen....aber dann würden die firmen ja weniger geld horten können....wenn es nach der fdp gehen würde....würden tierschützer die straftaten aufdecken so gar noch bestraft werden...unfassbar
(8) Saxone · 21. September um 09:21
@7 In diesem Fall aber schon. Kannst es ja mal googlen.
(7) Emelyberti · 21. September um 08:49
@2 Es steckt in mancher Vernunft nicht immer die AfD.Nur deren Gedankengut(rechts)stimmt mit meinem nicht überein und wählen würde ich die Partei auch nicht für einen vernünftigen Beitrag zum "Wohle der Gesellschaft"!
(6) sunstar0210 · 21. September um 08:47
@4 da geb ich dir recht - sinnlose transporte - dann soll das Tier vor Ort geschlachtet und verarbeitet werden, nich erst nach x Stunden / Tagen
(5) Emelyberti · 21. September um 08:44
Das gibt es doch schon,es wird nur nicht umgesetzt.Die Verbraucher sollten mal in die Pötte kommen,denn eigentlich nur die können wirklich was für die Tiere tun.Solange sich die Tönnies und wie sie alle heißen die Taschen vollstopfen können,ändert sich nichts.Ich bin dafür,den globalen Handel mit Lebensmitteln stark einzuschränken,denn regional ist auch nur Verbrauchertäuschung und die wenigsten gehen zu ihrem Bauern in der"Nähe".
(4) Grizzlybaer · 21. September um 08:40
Am besten gar keine Transporte mehr. Warum muss ein Tier aus Bremen nach Württemberg transportiert werden, nur weil der Schinken dann "Schwarzwälder Schinken" genannt werden kann! Es gibt noch viele weitere Beispiele für eine solche "Idiotie".
(3) Shoppingqueen · 21. September um 08:39
Verwechselt der Schreiberling nicht Fahrzeit und Fahrdauer?
(2) Saxone · 21. September um 08:36
Klingt mir ganz nach einer Forderung der AfD.
(1) mesca · 21. September um 08:31
Es wird sich mir nie erschließen, warum die Tiere stundenlang durch zig Staaten gekarrt werden müssen, um letztendlich am Schlachthof zu landen. Zum nächstgelegenen Schlachthof bringen und das Fleisch mit Kühltransportern weiter - wieso soll das nicht gehen?
 
Diese Woche
15.10.2019(Heute)
14.10.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News