NRW: Mann fährt in Menschenmenge - Ein Toter und vier Verletzte

Kempen (dts) - In der Stadt Kempen am Niederrhein ist am Donnerstag ein Mann mit einem Pkw in eine Menschenmenge gefahren. Dabei kam ein 12-jähriger Junge ums Leben, vier weitere Personen wurden verletzt, davon zwei schwer. Es gebe derzeit keine Hinweise darauf, dass der Fahrer vorsätzlich in die Menschenmenge gefahren sei, sagte ein Polizeisprecher am Abend.

Es handele sich bei dem Unglücksfahrer um einen 30-jährigen Deutschen aus Kempen. Unter den Schwerverletzten war die 39-jährige Mutter des getöteten Jungen sowie ein 43-jähriger Fußgänger. Ein 2-jähriger Junge aus der betroffenen Familie, der sich im Kinderwagen befand, wurde leicht verletzt, ebenso wie der Fahrer.
Vermischtes / DEU / NRW / Straßenverkehr / Unglücke
29.10.2020 · 21:02 Uhr
[1 Kommentar]
 

Polizeigewalt in Frankreich: Schock über brutales Video

Polizeigewalt in Frankreich
Paris (dpa) - Faustschläge. Immer wieder. Gedränge. Drei gegen einen. Verstörende Szenen. Was passiert […] (07)

Apple Watch rettet Mann mit hoher Herzfrequenz das Leben

Die Apple Watch des 25-jährigen Zachary Zies verzeichnnete eine Ruhefrequenz seines Herzens von 210 […] (04)