Berlin (dpa) - Auch bei Überschreiten der in der Bundes-Notbremse festgelegten Corona-Zahlen sollen an den Hochschulen bestimmte Präsenzveranstaltungen weiter möglich bleiben. Das geht aus einem Brief der Wissenschaftsminister der Bundesländer an Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Kommentare

(3) thrasea · 23. April um 19:52
Nun ja, das ist kein Schlupfloch. Es steht so im Gesetz, das kann jeder lesen. Mit der Notbremse wird "nur" Unterricht eingeschränkt. In der Begründung des Gesetzes steht dann auch ausführlich: "Prüfungen, insbesondere Abschlussprüfungen, sind kein Unterricht im Sinne der Vorschrift und bleiben daher unberührt. Gleiches gilt für Forschungstätigkeiten, Tätigkeiten in Laboren und ähnlichen Einrichtungen." <link>
(2) inuvation · 23. April um 19:48
@1 Das ist doch immer so. Nach jedem Beschluss gibt es 2 Gruppen die "handeln" bevor noch die Tinte trocken ist. Die Einen rennen zum BVG und die Anderen suchen jedes noch so kleine Schlupfloch.
(1) usernummer · 23. April um 18:53
Notbremse heisst Notstopp und gilt für alle, und jetzt wird schon wieder versucht, sich drumherum zu mogeln.
 
Suchbegriff