Norwegen: Schmuggler versteckte 24 Reptilien an seinem Körper

Oslo (dts) - Ein junger Mann ist bei dem Versuch, 14 Pythonschlangen und zehn Echsen nach Norwegen einzuschmuggeln, vom Zoll aufgegriffen worden. Nach Angaben der Behörden hatte der Mann die verhältnismäßig großen Königspythons in Strumpfhosen gesteckt und mit Klebeband an seinem Oberkörper befestigt. Zudem hatte er zehn kleine Schachteln, in die er jeweils einen Gecko gezwängt hatte, an seine Beinen geheftet. Aufgefallen war der Mann, nachdem in seinem Gepäck eine Tarantel gefunden worden war. Eine Leibesvisitation hatte daraufhin die Reptilien zum Vorschein gebracht. Der Schmuggler habe seine Tat damit begründet, ein absoluter Reptiliennarr zu sein.
Norwegen / Kurioses / Zoll / Schmuggel
26.10.2009 · 13:59 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙