Noch später, noch weniger Zuschauer: «Survivor» kommt auf keinen grünen Zweig

Seit dieser Woche packt VOX auf «Goodbye Deutschland» noch eine Stunde drauf. Die Abenteuershow läuft somit bis weit nach Mitternacht.

Die fünfte (von 13) Folgen der VOX-Abenteuersendung Survivor hat am Montagabend die bis dato niedrigste Zuschauerzahl eingefahren. Kein Wunder: Der Kölner Sender zeigt die Produktion seit dieser Woche noch eine Stunde später. Das Abenteuer-Format startete um 23.10 Uhr. 0,44 Millionen Menschen schauten ab dann im Schnitt zu, das waren rund 0,1 Millionen weniger als sieben Tage zuvor. Immerhin: Bei den klassisch Umworbenen stiegen die Quoten minimal, verblieben mit diesmal 4,6 Prozent aber weiterhin im tiefroten Bereich. Zum Vergleich: Die beiden in den Vorwochen ab 22.15 Uhr gesendeten Folgen liefen mit 4,4 und 4,1 Prozent noch ein Stück schlechter.

Zwischen 20.15 und 23.10 Uhr sendet VOX nun fast drei Stunden lang Auswanderer-Gesichten in Goodbye Deutschland. Die Doku kam am Montag auf durchschnittlich 6,6 Prozent Marktanteil und somit ein recht unspektakuläres Ergebnis. Generell dürfte der Montagabend, an den große Hoffnungen geknüpft waren, leicht unterhalb der VOX-Erwartungen laufen. Immerhin: Die dreistündigen Auswanderer-Storys holten im Schnitt 1,06 Millionen Zuschauer.

Auf neue Doku-Kost setzt derweil auch RTLZWEI am Montag: Auf 5,9 und 7,2 Prozent kam der Doppelpack aus Die Geissens und Die Reimanns. 0,82 und genau eine Million Menschen sahen die beiden Episoden der Sendungen um 20.15 und 21.15 Uhr.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
15.10.2019 · 08:05 Uhr
[1 Kommentar]