Nitro zu später Stunde vor dem ZDF

Auf welche Quoten lohnt es sich dieses Mal zurückzublicken? Bei Nitro sorgte der CSI-Abend dieses Mal für besonders eindrucksvolle Zahlen, während DMAX und RTLplus vor allem durch starke Formate am Nachmittag punkteten.

Nitro mit CSI ganz groß

Am vergangenen Sonntag erreichte Nitro mit einem CSI-Abend erstaunliche Werte. In der Spitze klopfte der Spartensender mit fast sieben Prozent Marktanteil in der Zielgruppe bei den ganz großen an. Während sich CSI: Miami und CSI: NY mit guten 2,8 Prozent Marktanteil zu Beginn der Primetime noch aufwärmten, legte CSI: Den Tätern auf der Spur ab 21.50 Uhr in Doppelfolge so richtig los. Nachdem um 20.15 Uhr schon eindrucksvolle 800.000 Zuschauer einschalteten, steigerte die Las-Vegas-Version der Krimi-Reihe die Reichweite sogar auf 840.000 Interessierte. Ab 22.45 Uhr generierte die US-Serie überragende 6,7 Prozent Sehbeteiligung bei den 14- bis 49-Jähirgen. Damit lag Nitro zeitweise vor VOX und zu später Stunde sogar deutlich vor dem ZDF. Mit 2,9 Prozent Tagesmarktanteil war man am Sonntag mit dem bärenstarken Krimi-Abend erfolgreichster Nischensender.

Bärenstarker Montag für DMAX

Vor allem durch das erstaunlich beliebte Nachmittagsprogramm verschaffte sich der Nischensender am Montag einen traumhaften Tagesmarktanteil. Im Schnitt schalteten 2,4 Prozent der Klassisch-Umworbenen DMAX ein. An der Spitze stand dabei Highway Patrol, welche dem Spartensender ab 16 Uhr beachtliche fünf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe bescherte. Mit dieser starken Sehbeteiligung lag DMAX zeitweise vor VOX und nur knapp hinter RTL II und auch im Anschluss machten Border Control und Fast N’Loud mit eindrucksvollen 4,3 bzw. 3,9 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Gruppe noch eine tolle Figur. In der Primetime ließen die guten Zahlen dann langsam nach. Nachdem Der Geiger – Boss of Big Blocks noch solide 2,6 Prozent Marktanteil einstrich, sprangen für Trans Am nur noch 1,9 Prozent heraus. Die Gebrauchtwagen-Profis schlossen den starken Montag mit 2,2 Prozent ab.

RTLplus punktet mit Gerichtsformaten

Mit dem Blick auf verschiedene Gerichtsverhandlungen schlug sich RTLplus am Montag besonders gut. Am Nachmittag waren mit Sendungen wie Das Jugendgericht oder Das Familiengericht über zwei Prozent Marktanteil drin. Schon ab 13 Uhr waren 309.000 Zuschauer an den Fällen minderjähriger Bürger interessiert und auch um 16 Uhr lag die Reichweite für Das Familiengericht noch bei sehr starken 313.000 Zuschauern. Während Das Strafgericht mit 0,31 Millionen Zusehern am späten Vorabend noch eine gute Figur machte, musste sich Dr. Stefan Frank in der Primetime mit nur noch knapp mehr als einem Prozent Marktanteil zufrieden geben. Nach weniger als einem Prozent Sehbeteiligung mauserte sich Hinter Gittern im Anschluss immerhin noch auf gute 2,6 Prozent Marktanteil. So stand unter dem Strich ein sehr guter Tagesmarktanteil von 1,7 Prozent für RTLplus am Montag zu Buche.
Quoten / Wöchentliche Reihen / 3 Quotengeheimnisse
21.07.2019 · 09:30 Uhr
[0 Kommentare]