Niedersachsens Ministerpräsident für Abschaffung der EEG-Umlage

Hannover (dts) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die Bundesregierung aufgefordert, die EEG-Umlage zur Förderung der erneuerbaren Energien abzuschaffen. "Vor allem müssen die Strompreise fallen", sagte Weil der "Rheinischen Post" als Antwort auf die Frage, was die Bundesregierung tun müsse, um die Energiewende voranzutreiben. Alle Kosten für die Energiewende würden derzeit auf den Stromsektor abgewälzt.

"Das muss breiter gefächert werden. Die EEG-Umlage gehört am besten ganz abgeschafft", sagte der SPD-Politiker. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) war im Jahr 2000 beschlossen worden, um den Ausbau von Wind- und Sonnenstrom zu fördern. Damals wurde die EEG-Umlage zur Förderung des Öko-Stroms eingeführt, die Stromverbraucher und Industrie bezahlen.
Politik / DEU / Energie
07.09.2020 · 13:03 Uhr
[2 Kommentare]
 

Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr

Warnstreiks im öffentlichen Dienst - Berlin
Berlin (dpa) - Viele Berufstätige haben sich am Dienstag nach anderen Verkehrsmöglichkeiten für den Weg […] (23)

DMEXCO @home: Erfolgreiche Premiere der digitalen DMEXCO

Über 20.000 TeilnehmerInnen, über 800 SpeakerInnen, 260 Partner und mehr als 160 Stunden Konferenzprogramm. Mit Rekordwerten und einem Abschlusskonzert von Mousse T. endet die diesjährige DMEXCO @home, die am […] (00)
 
 
Diese Woche
30.09.2020(Heute)
29.09.2020(Gestern)
28.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News