Hannover (dts) - Das niedersächsische Landeskriminalamt (LKA) warnt vor einer Radikalisierung der Klimaschutzszene. Es sei nicht überraschend, "dass gewaltbereite Linksextremisten an das Klimathema andockten", sagte der Präsident der Behörde, Friedo de Vries, der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Eine ...

Kommentare

(7) galli · 20. September um 17:27
@3 und warum wurde Ramelow ,vor 3 Jahren, angeklagt wegen einer Sitzblokade? @6 genau .Ausarten in Gewalt .Das ist gemeint. Und Danke für die minus " R::"
(6) Mehlwurmle · 20. September um 12:47
Naja @5, ich denke nicht dass das LKA mit Radikalisierung Sitzblockaden meint, das ist ja mittlerweile eher Tagesgeschäft der Polizei. Ich denke eher an Brandanschläge auf das Eigentum/die Infrastruktur von (vermeintlichen) Klimasündern usw.. Und sowas ist ja nun definitiv gesetzeswidrig, da sollten wir uns einig sein.
(5) Reddogg · 20. September um 11:10
@3 Sitzblockaden sind nicht radikal und schon gar nicht gesetzeswidrig, aber was will der braune Michel das wissen. Völkchen der Bildungsflüchtlingen...
(4) bangbuex51 · 20. September um 10:56
alles abfackeln ist ja auch typisch klimaschützer. lol
(3) galli · 20. September um 10:28
Passierd doch schon ,die Radikalisierung. Fremdes Eigentum besetzten. Produktion stillegen. Besucher am Zugang (IAA) hindern. Usw.
(2) Reddogg · 20. September um 10:27
Schon interessant wie weit das in unserem Staat schon gekommen ist. Das jeder Protest für Menschenrechte, Tierrechte, saubere Umwelt, gegen atomaren Müll etc. sich fürs Grundgesetz einsetzen immer gleich linksextremistisch betitelt wird, sobald die Aktionenformen den Punkt überschreiten wo nicht mehr nur alle paar Jubeljahre nur demonstriert wird und man sich darauf ausruhen kann, weil ja eh nichts mehr passiert und verlangt wird.
(1) Reddogg · 20. September um 10:23
Komisch Castortransport, linksextremistisch, würde ja die armen Atomkraftwerke treffen. Kohlekraftwerk-Demos, linksextremistisch würde ja die armen Energiebetreiber treffen. Tierwohlaktionen, linksextremistisch, würde ja die armen Tiermörder treffen die nicht mehr rigoros Tiere auf ihre Art und Weise töten dürfen. Klimaschutzaktionen, linksextremistisch, würde ja die arme Wirtschaft treffen wenn sie umdenken müssen. Aufstehen gegen Rechts, linksextremistisch, die armen Konservativen.