NHL 20 – Test | Review

Draußen wird es langsam kälter. Zeit, sich nach drinnen zu verziehen, die Konsole anzustellen und – auch hier für Kälte zu sorgen! Wenn im September die Eishockey-Saison los geht, dann kommt auch die Konsole auf ihre virtuellen Kufen mit dem neusten Teil der NHL-Reihe. Und auch dieses Jahr wird dieser Standard beibehalten und EA Sports liefert einen neuen Teil. Dieser baut auf eine bekannte und gewohnte Basis, verändert den ein oder anderen Spielmodi und bietet die bekannten saisonalen Updates. Doch lohnt es sich, die virtuellen Kufen anzuziehen und loszulegen?

Ich muss gestehen, dass ich noch nie einen NHL-Teil gespielt habe und von daher gänzlich unvoreingenommen an diesen Titel herangegangen bin. Alles, was ich bisher von EA Sports in den Händen respektive in der Konsole hatte überzeugte eigentlich immer. Doch diesmal habe ich mir für den Test meinen hauseigenen Hockey-Erfahrenen dazu geholt und habe NHL20 gemeinsam mit meiner Freundin getestet. So hatte ich nicht nur geballte Hockeyerfahrung neben mir, sondern auch gleich die Möglichkeit, diverse Modi mit einem zweiten Spieler zu testen.

Der Einstieg gestaltete sich etwas schwierig. Die Menüführung war etwas überfordernd zu Beginn, da die Möglichkeiten vielfältig sind. Während man als einzelner Spieler in der Be-a-Pro Karriere einen einzelnen Charakter vom Noname zum Star entwickeln kann, lenken Manager sowohl die sportlichen als auch die wirtschaftlichen Geschicke eines kompletten Vereins. Allerdings kann man hierbei nahezu alle Funktionen der KI übergebe um sich auf die wirklich interessanten Aspekte zu konzentrieren. Auch für die Sammellustigen ist etwas dabei – im Ultimate Team können Sammelkarten gesammelt werden. Wahlweise geht dies natürlich auch per Mikrotransaktionen. Alternativ spielt ihr die komplette Saison eines aktuellen Teams oder versucht euch an einer der Arcade-Versionen.

Dabei gibt es dann auch noch besondere Spielmodi wie Ones. Bei diesem befinden sich lediglich drei Spieler auf einem Halbfeld und versuchen alle auf das selbe Tor zu schießen. Hierbei stehen verschiedene Charakter zur Auswahl und sowohl neue Spieler als auch Felder können freigeschaltet werden. In Threes geht es allerdings klassischer zu, jedoch nur mit je drei Feldspielern und besonderen Regeln. Zum Beispiel kann der Gewinner des Münzwurfes festlegen, dass nach vier oder vielleicht erst sechs Toren Schluss ist. Außerdem zählen manche Treffer doppelt, adere ziehen dem Gegner wiederum zwei Punkte ab und mehr, während auf dem Eis die Maskottchen verschiedener Teams stehen. Sowohl bei Ones als auch Threes erinnerten die Kommentare eher an einen Radio-DJ als an eine Fernsehübertragung. Somit bleibt es jedem selbst überlassen, sein NHL20 zu finden und zu zocken. Egal ob Mannschaft oder einzelner Spieler – alles ist möglich!

Für unser Offlinespiel waren hier die Ones der gewählte Standard – hier ging es am rasantesten zu und es war immer ein großartiger Spaß. Saß ich alleine vor der Konsole dann fand der Managermodus am meisten Interesse. Hierbei kann man bis zu acht Trainer einstellen und verwalten, was natürlich eine Menge Kontrolle über das eigene Team ermöglicht. Dabei kümmern sich die unterschiedlichen Trainer um verschiedene Teile der Mannschaft, also zum Beispiel die Torhüter, wobei ihr Gehalt davon abhängt, wie effektiv sie dabei sind. Die täglichen Herausforderungen kommen mit dem Hockey Ultimate Team Modus, wo es nicht nur gegen NHL – Profis geht, sondern auch Musikern und anderen bekannten Medienvertretern. Allerdings springt hier sehr start der Echtgeld-Part ins Auge. So gibt es eine Menge Möglichkeit, durch Transaktionen hier reales Geld auszugeben.

Begeisterung fand bei allen während des Tests die Kommentare. Für Standardspiele hat EA hier wohl eine Änderungen eingebracht und ein neues Duo engagiert, welches an den Mikrofonen glänzt und eine echte Atmosphäre mit sich bringen. Wir haben uns recht schnell so gefühlt, als würden wir tatsächlich ein reales Spiel am Fernseher betrachten. Das Gesamtkonzept geht hier also definitiv auf. Leider wiederholt sich das Gesagte immer mal wieder, was für den geneigten Zuhörer dann doch schnell auffällig wird. Doch bringt das der angeheizten Stimmung passend zur flotten Spielgeschwindigkeit keinen Abbruch.

Auch grafisch ist NHL 20 ein echter Hingucker. Die Stadionatmosphäre wird verdammt gut rübergebracht und auch die Punkteanzeige am unteren Bildschirmrand ist super platziert. Aus anderen Spielen kennt man diese am oberen Bildschirmrand, was bei dieser Art von Spiel eher ungünstig wäre. Die Bewegungen der Spieler sind gut animiert und auch die verschiedenen Schüsse auf die Tore sind realitätsnahe umgesetzt. In das Gesamtpaket wird auch das Stadion eingebunden, welches durch animierte Zuschauer und Grafiken immer ein Teil des Ganzen ist. Highlight-Clips bringen zu der eh schon guten Atmosphäre noch mehr Detailgrad. Man kann gar nicht umher sich wie bei einer echten Hockeyübertragung zu fühlen.

Etwas kompliziert war die Steuerung der Spieler. Während eines Koop-Spiels sprangen die gespielten Charaktere immer hin und her ohne ersichtlichen Grund. Auch die Bewegungen waren nur mit etwas Übung zu bewältigen und benötigten Zeit. Doch auch hier hat EA alles gegeben und liefert ein ausführliches Trainingscenter mit, in dem die Grundabläufe und Bewegungen immer wieder wiederholt gelernt werden können. Damit erhält auch der einfache Anfänger und Neueinsteiger in NHL eine gute Grundlage um das Spiel kennen zu lernen.

So bleibt insgesamt ein NHL, welches neben dem aktuellen Kader und entsprechender Spieler eine gelungene Umsetzung in Grafik und Soundtrack liefert. Die Kommentare sind von wahren Sprecherprofis und wirken sehr auf die Situation abgestimmt, wenngleich sie sich wiederholen. Die Steuerung ist für den Einsteiger kompliziert, aber durch die guten Trainings einfach zu lernen. Die perfekte Hockey Atmosphäre für das eigene zu Hause!

NHL 20 – Test | Review
8.5
Grafik
8
Sound
5.5
Steuerung
8.5
Spiele Spaß
7.5
Preis Leistung
Gesamtwertung 7.6 / 10
Unser Fazit
NHL 20 - mein erstes Hockeyspiel überhaupt. Nur dank meiner Freundin habe ich verschiedene Begrifflichkeiten ohne zu recherchieren verstanden. Aber dem Spielspaß hat das absolut keinen Abbruch getan. Nachdem die ersten Steuerungen verstanden waren, ging es auch schon rund. Den meisten Spaß hatten wir zu Hause definitiv mit Ones. Ich kann NHL20 absolut für jeden Sportfan empfehlen - und auch als Einsteiger in diesem Gamegenre ist es absolut gelungen!
Gaming / PlayStation / Tests / Xbox / Electronic Arts / Hockey / NHL / Playstation 4 / SPORTSPIEL / xbox
[topgamingnews.de] · 13.10.2019 · 07:24 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
14.11.2019(Heute)
13.11.2019(Gestern)
12.11.2019(Di)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News