Berlin (dpa) - Mindestens neun Zivilisten sind bei einem US-Drohnenangriff in der ostafghanischen Provinz Nangarhar getötet worden. Der Vorfall habe sich im dem von Taliban kontrollierten Distrikt Sorkh Rod ereignet, erklärten lokale Behörden. Laut einem Sprecher der Provinzregierung hat der Angriff ...

Kommentare

(3) Freld · 15. Februar um 11:02
Mein Vorschlag ist: Ami go home!!! ...
(2) Warlord2000 · 15. Februar um 10:35
da gebe ich dir vollkommen Recht!!!!!!!!!
(1) Troll · 15. Februar um 10:10
Wozu gibt es eigentlich das humanitäre Völkerrecht zum Schutz der Zivilbevölkerung und die zahlreichen Menschenrechtskonventionen? So ein Dronenangriff, bei dem nicht sichergestellt ist, daß ein klares berechtigtes Ziel getroffen wird und die Zivilbevölkerung soweit wie möglich verschont bleibt, ist ein klares Kriegsverbrechen.