Berlin (dpa) - Neue Mängel am Militärflugzeug A400M: Wegen Problemen mit dem Propellersystem verweigert die Bundeswehr die Abnahme von zwei neuen Transportmaschinen des Herstellers Airbus. In einer Mitteilung verwies die Luftwaffe am Mittwoch in Berlin auf «wiederkehrende technische Probleme» mit ...

Kommentare

(8) nierenspender · 13. November um 13:44
@7 wer weiß was noch alles faul ist. Und wenn Flugzeuge so sind wie moderne Autos muss man vermutlich erst die Flügel abmontieren bevor man an diese Schrauben ran kommt.
(7) DJBB · 13. November um 13:42
Anzugdrehmoment ? das ist innerhalb von sekunden behoben...
(6) itguru · 13. November um 13:11
Gut ist doch erst einmal, das die Bundeswehr solchen Schrott erst gar nicht abnimmt. Wenn die Dinger nicht zuverlässig fliegen, dann müssen die Soldaten diese Dinger auch nicht sauber halten :-)
(5) lutwin52 · 13. November um 13:08
Von Anfang an der Wurm drin, sollten das Teil abstoßen.
(4) nierenspender · 13. November um 13:08
Diese modernen Zeiten wo das Ausfüllen von Audit-Zetteln wichtiger ist als vernünftig seine Arbeit zu machen. Traurig.
(3) Grizzlybaer · 13. November um 13:05
Hoffentlich wird Airbus dafür in Regress genommen?
(2) Pontius · 13. November um 12:56
Die Bundesluftwaffe ist nicht einsatzbereit, weil sie ne Schraube locker haben. Interessante Ausrede.
(1) Luzifer · 13. November um 12:34
"Schraube locker" in ganz großem Maßstab...
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News