Berlin (dpa) - Zum dritten Mal in Folge ist bei den erfassten Corona-Neuinfektionen in Deutschland ein Höchstwert erreicht worden. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag 18.681 Fälle binnen eines Tages. Am Donnerstag hatte der Wert bei 16.774 gelegen, ...

Kommentare

(54) raptor230961 · 31. Oktober um 12:05
@52: , 53: Ich sage nur "Männerschnupfen". ... und wegen einem Schnupfen geht man doch nicht zum Arzt. Da nimmt man sich ein Beispiel an Trump - und macht erst einmal eine Tour durch die Stadt - ohne Maske und ohne Abstand! Nach 3 Tagen dann sagen, daß man sich noch nie "so wohl gefühlt" hat!
(53) Sonnenwende · 31. Oktober um 12:00
@50 die lassen sich nicht testen. Meine Hausärztin musste deswegen neulich jemanden bei ziemlich eindeutiger Symptomatik der Praxis verweisen. Leider sind den Ärzten und den Gesundheitsämtern da die Hände auch gebunden.
(52) LordRoscommon · 31. Oktober um 11:53
@50: Da unterschätze bitte die Faktenresistenz dieser Leute nicht. Die husten sich nen Wolf, haben Fieber, aber sie gehen nicht zum Corona-Test. Wie ja schon Donald Trump sagte, gibt es weniger Infektionen, wenn weniger getestet wird. Ob die Methode wohl auch bei Schwangerschaftstests funktioniert? ^^
(51) gabrielefink · 31. Oktober um 11:50
Vielleicht sollten wir einfach das "Partyvolk" infizieren und gemeinsam für 14 Tage in Quarantäne stecken. Ein paar Kisten Bier und Schnaps dazu, damit ihnen nicht langweilig wird. Danach können sie wieder los ziehen. Sie sind ja dann immun und können niemanden mehr gefährden. *Ironie off*
(50) Honoria1 · 31. Oktober um 11:44
@49 Nein, nicht "dahingerafft". Aber die und ihre Angehörigen müssen doch als erstes unter den Infizierten sein, weil die sich nicht an die Maßnahmen halten wollen. Und wenn die positiv getestet wurden und ihre Familie und Freunde infizieren, wachen die doch auch endlich auf. ?!
(49) Pontius · 31. Oktober um 07:45
@48 Gehst du davon aus, dass sie davon dahingerafft wurden?
(48) Honoria1 · 31. Oktober um 01:37
Bei diesen täglichen Fallzahlen müssten die "Unvernünftigen, Zweifler und Maskenverweigerer" auch langsam weniger werden.
(47) LordRoscommon · 30. Oktober um 18:41
@46: Völlig normal bei allen Schwurbel-Gurus. Die Schwurbel-Jünger sollen ja nicht merken, dass sie aufs Glatteis geführt werden. Die Jünger wundern sich dann sogar noch, warum es so kalt ist, wenn sie schon durchs dünne Eis gebrochen sind. Die haben das ja als Reibungswärme empfunden, wenn ihr Guru sie übern Tisch gezogen hat.
(46) K10056 · 30. Oktober um 18:20
@44 Der Artikel unterschlägt die 800 €, die da pro Person eingesammelt werden und auf ein ausländisches Konto überwiesen werden ... und niemand scheint so recht zu wissen für was das Geld gebraucht wird. 😂
(45) gabrielefink · 30. Oktober um 18:12
@35 <Zitat: Erstens ... um die Verantwortlichen für die Umsetzung der wirtschaftlich verheerenden Abriegelungen auf der ganzen Welt zu ermitteln und strafrechtlich zu verfolgen, die durch betrügerische Tests den Anschein einer gefährlichen Pandemie erweckt haben. Zweitens ... um das massivste Kriminaldelikt aller Zeiten zu verhandeln – einen Fall, der als „das wahrscheinlich größte Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das je begangen wurde“, beschrieben wird.> Weiter muss man nicht lesen ...
(44) LordRoscommon · 30. Oktober um 18:03
@35: *LOL* <<Außerparlamentarische Untersuchungsausschuss>> - sowas wie das "Monsanto-Tribunal" *LOL* - Lauf mal weiter deinen Spinnern hinterher, bis sie dich in den Abgrund geführt haben.
(43) schoko · 30. Oktober um 17:52
@42 mit den falsch negativen Test gebe ich dir recht. Allerdings, wenn jemand krank ist, dann bleibt er zu Hause und geht zum Arzt. Der lässt dann noch mal testen. Zu dem Thema jetzt bei mir. Wenn das Krankenhaus keinen Verdacht gehabt hätte, hätte es keinen sofortigen Nachtest gegeben, Dann wäre die Quarantäne länger gewesen. Du hättest vllt. sogar ein wichtiges Ereignis verpasst. So öffentlich wurde der Fehler nicht gemacht, sonst hätte man der Facebookmeldung geglaubt
(42) K10056 · 30. Oktober um 16:27
@39 Was mich zu der Frage bringt warum falsch negative Tests nie thematisiert werden von gewissen Leuten. Es ist verdammt leicht einen falsch negativen Test zu bekommen. Fehler bei der Entnahme der Probe oder eine asymptomatische Infektion, die schon weiter fort geschritten ist, reichen dafür völlig aus. Aber irgendwie hat man es geschafft einem Teil der Bevölkerung einzureden, dass das nicht passieren würde oder egal sei, aber 3 Tage unnötige Quarantäne wären voll das Drama.
(41) K10056 · 30. Oktober um 16:22
@39 Ja, Fehler sollten nicht passieren, aber wir leben eben nicht in einer idealen Welt. Niemand ist perfekt. Und der Fehler ist doch bekannt gemacht und korrigiert worden, wo ist das Problem? Dass jetzt ein paar Leutchen ein paar Tage umsonst zu Hause saßen? Immer noch besser als andersherum. Oder wäre es dir lieber wenn du mit vermeintlich negativem Testergebnis nach Hause gehst, dich sicher fühlst und fleißig alle um dich herum ansteckst?
(40) Pontius · 30. Oktober um 15:52
@39 Der Ton macht nun mal die Musik. Für mich war vor allem der Nachsatz des Users aggressiv. So wie einige Antworten anderer ebenso. Statt sich sachlich dem Thema zu widmen. Apropos Thema: lieber falsch-positive als falsch-negative. Auch wenn die Sache sehr ärgerlich ist, der Mensch ist fehlbar.
(39) schoko · 30. Oktober um 15:48
@38 Nur weil einer etwas auf Facebook liest und das hier so weitergibt ist das gleich als unwahr abgetan worden. Du hast aber sicher gehen, dass es auch seriöse Quellen gibt. Um glaubhaft mit Massnahmen gegen den Virus zu arbeiten,m dürfen solche Fehler aber nicht passieren.Falls doch Fehler gemacht werden, müssen die sofort von offizieller Seite bekannt gemacht werden. Bis die Nachttest gemacht werden, werden diese Menschen erst mal als positiv gesehen und müssen so handeln.
(38) K10056 · 30. Oktober um 15:28
@36 Es passt wohl eher in das Weltbild der Facebook Person, dass dieses Labor einen Fehler gemacht hat. Die Realität ist aber, dass solche Fehler in der Regel beim nachtesten entdeckt werden - genau deshalb gibt es ja mehrere Tests - und, dass dann natürlich korrigierte Zahlen ans Gesundheitsamt gemeldet werden. Aber das würde halt nicht ins "die Zahlen stimmen nicht" Weltbild passen ...
(37) notte · 30. Oktober um 15:08
Ist doch alles Mumpitz wenn jeder Hampelmann zum Gericht rennt und es versucht rückgängig zu machen. Entweder wir ziehen mal alle die Arschbacken zusammen oder lassen es gleich.
(36) schoko · 30. Oktober um 15:06
immer schön draufhauen auf @21 Nur weil so etwas nicht in mein Weltbild passt Hier ist der Link dazu : <link> Wer sagt denn, dass so etwas Einzelfälle sind. Ich würde niemals behaupten dass es ,mehr solcher Fälle geben könnte.
(34) goa53 · 30. Oktober um 15:00
da müssen die doch Haufenweise zum Doc rennen.
(33) bobbygismo · 30. Oktober um 13:39
da die leute ab nächste woche wohl mehr privat partys machen da alles zu hat werden die zahlen steigen
(32) rotherhund · 30. Oktober um 10:39
ich befürchte es wird trotz aller maßnahmen ersteinmal noch schlimmer, eh es iwie besser wird.
(31) LordRoscommon · 30. Oktober um 10:33
@27: meine Vermutung: Die Zahlen werden bis Ende November runtergehen. Dann wird wieder geöffnet, die Leute kommen zusammen, und obwohl die Zahlen dann wieder deutlich steigen, traut sich die Politik nicht, Weihnachten "abzusagen". Also werden wir im Januar Infektions- Behandlungs- und Todeszahlen kriegen, gegen die alles Bisherige nur Kinderkram ist. Wie gesagt: Vermutung. Wäre schön,wenn ich mich bzgl. Januar irre. @25: NÖ, = mögliche Corona-SYMPTOME.
(30) aladin25 · 30. Oktober um 10:26
Seht Euch doch nur mal das Foto an: Fieber und Husten = Corona?
(29) michifritscher · 30. Oktober um 10:26
@19: Aber ja, es gibt dann so Ansagen wie "bleibt beim kleinsten Anzeichen daheim (und wenn man sich dann telefonisch krankschreiben lässt ist es dann meist gleich ne Woche), "keine internen Meetings (alles per jitsi o.ä.), "tägliches Melden der Kontakte", "dauerhaft Maske tragen" (Abstand geht nicht) Unterm Strich ist man vor Ort deutlich ineffizienter, auch weil solche triviale Dingen wie Essensbeschaffung deutlich komplexer werden. Lustig v.a., wenn das Unternehmen im Netzwerk/IT Bereich sind
(28) Hannah · 30. Oktober um 10:22
@21: Dann sind es also nicht 18.681, sondern nur 18.623 Neuinfektionen (falls es wirklich gestern passiert ist). OK. Plus die ganzen unerkannten Fälle. Gestern gelesen: <link> "Bayern: Sechsmal mehr Kinder mit SARS-CoV-2 infiziert als gemeldet ... Das sind für April bis Juli sechsmal so hohe Zahlen wie [...] gemeldet. Auf Nachfragen konnten sich die Eltern nur bei der Hälfte der Kinder an Symptome erinnern. Die andere Hälfte der Kinder war asymptomatisch gewesen"
(27) michifritscher · 30. Oktober um 10:19
@22: Ich persönlich hätte mit diesem Anstieg um die Weihnachtszeit herum gerechnet, aber nicht schon jetzt. Ich will lieber nicht wissen, was Dezember bis März bringen...
(26) michifritscher · 30. Oktober um 10:17
@19 / @20: "Kein Betriebsrat, keine Gewerkschaft, die da helfen könnten?" So ist es - gerade in vielen Unternehmen bis ca. 50 Mitarbeitern. Größere Unternehmen sind da häufig deutlich weiter - auch weil da der Chef nicht mehr alles direkt entscheiden und durchsetzen kann.
(25) DJBB · 30. Oktober um 10:07
@21 triplefacepalm deluxe
(24) toyo · 30. Oktober um 10:03
@21 Dein Ernst? Bei Facebook? Gut, bei 143.217 aktiven Infektionen in Deutschland ist das eine ausschlaggebende Menge. Dann kannst du ja von den bestätigten 489.592 Infektionen <link> die 60 abziehen *g. Hoffentlich machen andere Labore auch die gleichen Fehler, dann sind wir doch fast bei 0. Das wäre doch mal eine Steilvorlage für Trump *gg
(23) thrasea · 30. Oktober um 09:55
@20 Ja, definitiv richtig. Der eigene Name darf in so einem Zusammenhang auf keinen Fall in der Zeitung auftauchen. @21 Niedlich. Facebook muss es ja wissen. Ja, ein Labor hat einen Fehler gemacht – in diesem Fall relativ prominent mit Fußballer-Tests. Wie kann man aus so einem Einzelfall auf ein grundsätzliches Problem schließen?
(22) toyo · 30. Oktober um 09:54
@18 doch, es wurde seit Frühjahr gesagt, dass eine 2. Welle schlimmer werden kann als die 1. (Erfahrung und Zahlen aus früheren Epidemien). Ja die Zahlen waren lange niedrig. Und schon gings los mit den "Freiheitsberaubten", "Eingesperrten", "Bevormundeten" in unserem Land, die ein Stückchen Stoff = Maske als Eingriff in ihre Persönlichkeitsrechte empfinden und alles als Lüge abtun. Und naürlich nicht zu vergessen: die Weltenbummler = Urlauber ;)
(21) SunnyBrB · 30. Oktober um 09:53
Ich habe heute im Internet bei Facebook gelesen das bei einem Labor in Bayern 58 von 60 Tests falsch waren,also können die Zahlen vom RKI gar nicht stimmen.
(20) LordRoscommon · 30. Oktober um 09:52
@18: Kein Betriebsrat, keine Gewerkschaft, die da helfen könnten? @19: Dann sollte die Zeitung aber auf Namensnennung des Leserbriefschreibers verzichten, sonst kommt der AG noch auf die Idee der Kündigung wg. "Störung des Betriebsfriedens". Ideal wären eigene Recherchen der Zeitung, die sie dann veröffentlichen.
(19) thrasea · 30. Oktober um 09:44
@18 Könnte gegen so einen "netten" Chef vielleicht mal ein Leserbrief in der Lokalzeitung helfen? Betriebsrat, Kollegen? Oder musst du vielleicht 2x Husten und deswegen lieber mal drei Tage zu Hause bleiben?
(18) michifritscher · 30. Oktober um 09:41
Ich muss ganz ehrlich gestehen - ich hätte nicht gedacht, dass die Werte so heftig und schnell steigen. Das ist schon bitter, zumal wir die Zahlen so lange recht niedrig halten konnten. Umso unverständlicher, dass so manche AGs immer noch kein HO erlauben, obwohl möglich - das höchste der Gefühle ist ein persönlicher Antrag, der natürlich liegenbleibt. Begründung (Zitat): "Ich bin gegen Homeoffice". Sowas gehört wegen Gefährdung der Gesundheit bestraft.
(17) LordRoscommon · 30. Oktober um 09:22
@14: Na, der Fehler ist ja hier nachlesbar, da brauch ich gar nix zu leugnen, das haut mir sonst jemand um die Ohren. Fehler sind doch nur zu einem GUT: draus zu LERNEN. Die Infektionszahlen werden wohl noch ein paar Tage lang steigen, weil die "neuen" Maßnahmen einfach ein paar Tage brauchen, um sich in diesen Zahlenn niederzuschlagen. Von der Infektion bis zum positiven Test vegehen ja bis zu 14 Tage. Das "Weihachtsgeschenk" wird genau als solches kommen - politisch gewollt.
(16) raptor230961 · 30. Oktober um 09:21
@13: Ja,ich habe bereits öfter von "Jungs" geschrieben - auch bei Männern meines Alters! Zudem: Seit wann ist das Wort Mädchen oder "Junge" abwertend? Wenn ich jetzt schreibe, daß sie schön ist - ist das sexistisch - ist das neuerdings dann auch abwertend? Für mich ist das Wort Mädchen ("Mädel") eher ein Kopliment! ... und genau so war es auch gemeint! Ich glaube,daß es wirklich Zeit wird, hier imForum einen Beitrag erst einen Anwalt vorzulegen, bevor man ihn postet!
(15) raptor230961 · 30. Oktober um 09:14
... im Frrüjahr verlängert, verschärft oder als neuer, vollstädiger Shutdown kommen. Warten wir die Zahlen ab. ;o)
(14) raptor230961 · 30. Oktober um 09:14
@12: Chapeau! es gibt nicht viele, die einen Fehler zugeben können - geschweige denn ihre Meinung der Realität anpassen können. Es gehört eine ganze Menge Mut und Ehrlichkeit dazu, so einen Beitrag zu schreiben. Allerdings sehr ich die Sache mit dem "Weihnachtsgeschenk" anders: Wenn dieses Wochenende und auch künftig wieder Berichte von feiernden Leuten ohne Masken und Abstand kommen werden... Wenn die Zahlen trotz des "Shutdown light" steigen - dann wird dieser Lockdown entweder wieder wie ...
(13) Hannah · 30. Oktober um 09:10
@11: Kurzer Einwurf: das Mädel? Wirklich? Hättest du bei einem männlichen Protagonist auch "der Junge" gesagt? "Das Mädel" ist 33, hat einen Doktor und eine Tochter. (Ja, ich bin sensibilisiert, was Herabwürdigung von Frauen angeht. Selbst wenn es gar nicht so gemeint ist.)
(12) LordRoscommon · 30. Oktober um 09:08
@9: Zunächst mal vollste Zustimmung von mir zu all Deinen Kommentaren bzgl. Corona. ich selbst hab diesen Virus am Anfang 4 Wochen lang unterschätzt, was mich im Nachhinein wirklich ärgert. Vor Weihnachten wird es wohl keinen weiteren "Lockdown" geben, wohl aber "Warnungen" von Politikerseite. Da könnte im Januar die Rache auf dem Fuße folgen.
(11) raptor230961 · 30. Oktober um 09:03
@8: Daumen hoch! (Da habe ich doch direkt wieder einmal das Plus drücken müssen!) Das einzige, daß das Mädel damals noch nicht wissen konnte (Weil es sich erst viel später herausgestellt hat): Eine "Herdenimmunität wird es bei Corona nicht geben. Wenn sich jemand an Corona ansteckt ist er nicht für lange Zeit immun. Trotzdem hat das Mädel sehr gut (vergebens) wie Cassandra die heutige Zeit vorweg genommen. Worauf auf die ganzen Warnungen aber kaum einer gehört hat.
(10) toyo · 30. Oktober um 09:03
Ich persönlich finde auch für Deutschland gesehen den Begriff "Shutdown" für weit überzogen. Das sah/sieht in anderen Ländern anders aus. Wenn überhaupt, ist es ein Teil-Shutdown. Es ist eine sagen wir mal Freizeit-/Luxus-Einschränkung. Für die Menschen, die in diesen Sparten beschäftigt sind, ist es natürlich bitter - aber ich möchte doch behaupten, dass Krankenhaus oder gar Intensiv mit Spätfolgen bitterer ist. Aber Hauptsache, der Popo bleibt sauber (Klopapier) *g
(9) raptor230961 · 30. Oktober um 08:56
@7: Warum es immer noch Leugner und Verharmloser gibt kann man noch heute sehr gut im "Corona-Sammelthread" nachlesen. Zitat: "wenn ich Lust auf Nach-richten habe, also auf In-form-ationen, dann besorge ich mir einen Fernseher oder ein Radio ..." <link> Entweder sie informieren sich nur hier im Forum durch gleichgesinnte Beiträge - oder (wenn überhaupt) sie suchen sich im Internet nur die Seiten raus, die ihnen genehm sind. ..
(8) gabrielefink · 30. Oktober um 08:50
MaiLab (01.04.2020) - Covid-19 <link>
(7) toyo · 30. Oktober um 08:44
@4 bin ganz bei dir. Wobei sich die Leugner auch einfach mal in die Geschichte von ähnlichen Erkrankungen hätten einlesen können. Dass eine 2. (vlt. auch eine 3.) Welle kommt, war von Anfang klar. Klar war nur nicht, wie hoch sie schlägt. Das Resultat haben wir ja nun
(6) raptor230961 · 30. Oktober um 08:26
... daran, daß uns nach vor 2 - 3 Wochen von "Experten" und Politikern versprochen wurde, daß auf keinen Fall ein zweiter Shutdown kommen wird. Daß die Wirtschaft das nicht verkraften würde. ... und was haben wir ab Montag? Daß viele nicht die Maßnahmen in kommender Zeit einhalten werden sieht man allein schon an den Kommentaren hier im Forum!
(5) raptor230961 · 30. Oktober um 08:22
... Schwarzseher, der wirklich nichts positives am Leben und an Corona finden kann. Man war lieber der Meinung Trumps, daß Corona schon sehr bald zu Ende ist. ... und wo sind wir heute? Der Anfang einer zeeiten Welle! Ab Montag erst einmal ein "Lockdown light"! Da wohl weiter gefeiert wird ... Da es weiter Verweigerer, Leugner, Verharmloser & Co geben wird kommt sicher ohne Medikamente und einem Serum ein dritter Lockdown als Weihnachtsgeschenk oder im Frühjahr! Ich erinnere auch noch einmal ...
(4) raptor230961 · 30. Oktober um 08:18
Hier haben im Frühling mehrere vor einer zweiten Welle und vor einem zweiten Shutdown gewarnt. Auch ich war dabei. In Threads und im "Corona-Sammelthread". ... und was kam zur Antwort?: "Panikmache", in einem Thread sogar das Wort "Panik-P.u.s.s.y." (lätsich heute hier nicht mehr schreiben. Leute, die im Frühling gewarnt haben wurden mit negativen Worten mundtot gemacht. Immer noch gut nachzulesen im Sammelthread. Dort war ich nur eine "traurige Figur,die keine Lust am Lebne hat"! Ein ...
(3) Fan2016 · 30. Oktober um 07:54
Und da haben die meisten Merkels 19.200 pro Tag zu Weihnachten noch als Panikmache abgetan.(grübel)
(2) obelix301 · 30. Oktober um 07:50
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht und sieht, wie die AHA Regeln von einigen Leuten missachtet werden, der wundert sich über die steigenden Zahlen nicht. Meiner Meinung nach wurde von der Politik auch recht spät entsprechend reagiert.
(1) DJBB · 30. Oktober um 07:39
wird ja immer besser.... :(
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News