Hongkong (dpa) - Bei Protesten in Hongkong ist es erneut zu schweren Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Die Beamten setzten am Wochenende Tränengas ein und drängten Protestler zurück, die auf der Straße Barrikaden errichtet hatten. Demonstranten warfen Flaschen, Brandsätze ...

Kommentare

(16) Todt · 26. August um 22:19
Und beim nächsten mal reicht es nicht in die Luft zu schießen und es gibt die ersten toten. Leider
(15) Marc · 25. August um 14:01
@14 wer auf die Seiten dieser hier postenden Spam-Bots geht, hat es fast nicht anders verdient :P
(14) lutwin52 · 25. August um 14:00
Vorsicht, möglicher Trojaner :-(
(12) lutwin52 · 25. August um 13:42
Es ist doch so wie im Fußballstadion. Nur einige machen Randale. So in Hongkong. Hunderttausende sind friedliche Demonstanten. Die sieht man vor lauter Menschen nicht. Dargestellt werden aber nur die radikalen, die die sich mit der Polizei anlegen. Sofort ist die ganze Demo schlecht obwohl 99% friedlich sind.
(11) Fly1988 · 25. August um 13:31
Dann sollte sich die Polizei da raushalten ...durch diese Polizeieinsätze ist es ja erst so eskaliert
(10) Todt · 24. August um 20:58
Erste wirtschaftliche Reaktionen gibt es ja bereits z.B. von alibaba
(9) CYBERMAN2003 · 24. August um 16:56
Einerseits soll Hongkong nen Extra Land sein anderseits wollen sie in China alles Regeln. Das passt nicht , siehe Tibet.
(8) Pontius · 24. August um 16:36
@7 Das bleibt zu befürchten.
(7) CYBERMAN2003 · 24. August um 15:29
Oh Mann das wird noch übel enden.
(6) flapper · 24. August um 13:29
man schaue sich an was die Briten mit Zypern veranstalten
(5) itguru · 24. August um 13:25
Immer diese Briten. Hongkong wurde zu teuer....also ausgestiegen. EU wird angeblich zu teuer....also Brexit. Wenn die Engländer irgendwann einmal wach werden, werden sie sehen was die Ausstiege alles gekostet haben. Aber das dauert noch eine Generation.
(4) lutwin52 · 24. August um 13:04
Aber recht hat er. Man hätte können wenn man gewollt hätte (Nanking-Vertrag ...wurde England das „ewige Besitzrecht“ an der Insel Hongkong (Hongkong Island) übertragen...die Abschaffung der bisherigen Rechtspraxis in Handel und Diplomatie...sowie eine Amnestie für chinesische Kollaborateure...Der Vertrag war eine unfassbare Demütigung für China). Er wurde trotzdem von China unterschrieben und ratifiziert.
(3) flapper · 24. August um 13:03
genauso falsch wie jetzt aus der EU austreten zu müssen @2
(2) Marc · 24. August um 12:52
@1 jetzt hast 1,4 Mrd Menschen auf einmal beleidigt...wenn Mone das mal nicht löscht 🤣🤣🤣 @topic 1997 war eben noch eine andere Zeit...2047 allerspätestens wird die traurige Entwicklung dann ihr Ende finden.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News