Washington (dpa) - Die neue Chefin des Internationalen Währungsfonds, Kristalina Georgiewa, hat Deutschland für seine Investitionen in den Klimaschutz gelobt. Die Bundesrepublik habe finanziellen Spielraum, um die internationale Wirtschaft mit staatlichen Investitionen stärker anzukurbeln, sagte ...

Kommentare

(3) Wasweissdennich · 20. Oktober um 03:15
Wenn es dem Bürger zu blöd wird und er sich zu sehr abgezockt fühlt kommt er dann eventuell auf die Idee die Arbeit nieder zu legen und von Transferzahlungen zu leben, das verhindert man indem man ihn dann gängelt, nervt, stigmatisiert, beschäfigt, Propaganda verbreitet, verängstigt und und und... Kurz man feuert aus allen Rohren auf ihn, dann kommt er eventuell drauf die falschen Parteien zu wählen und das Spiel geht in die nächste Runde...
(2) Wasweissdennich · 20. Oktober um 03:07
@1 die Logik ist ganz einfach: Staat nimmt Bürgern Geld ab und gibt es stellvertretend für sie aus und kurbelt Wirtschaft damit an, im Idealfall schuftet Bürger auch gleich noch mehr weil ihm Geld fehlt
(1) user47765 · 19. Oktober um 23:55
Hä? Wie bitte soll das deutsche Klimapaket die internationale Wirtschaft ankurbeln, bis jetzt bringt es dem deutschen Bürger nur Mehrbelastungen aufgrund höherer CO2-Steuern. Man könnte denken in manchen Institutionen haben welche gehörig einen an der Waffel.