Neue Front im Technologiestreit: EU zielt auf Apple und Nvidia

10. Juli 2024, 16:00 Uhr · Quelle: InvestmentWeek
Neue Front im Technologiestreit: EU zielt auf Apple und Nvidia
Foto: InvestmentWeek
Die EU verschärft mit dem Digital Markets Act ihre Vorschriften für Tech-Giganten wie Apple und Nvidia, um fairen Wettbewerb und mehr Transparenz zu gewährleisten.
Im Ringen um Marktkontrolle verschärft die EU die Regulierungen – Apple bremst, während Nvidia ins Kreuzfeuer gerät.

Die Spannungen zwischen den Technologie-Giganten und der Europäischen Union haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Im Zentrum der Auseinandersetzung steht der jüngst eingeführte Digital Markets Act (DMA), der darauf abzielt, die Macht der größten US-Tech-Unternehmen einzudämmen.

Press corner
Highlights, press releases and speeches

Während Apple darauf mit der Zurückhaltung neuer Funktionen in Europa reagiert, rückt auch Nvidia unerwartet in den Fokus der EU-Regulatoren.

Apple's Entscheidung, die Einführung seiner neuesten KI-Technologie in Europa zu verzögern, spiegelt die wachsenden Spannungen zwischen US-Tech-Konzernen und EU-Regulierungsbehörden wider.

Europas digitales Machtwort

Seit der Einführung des DMA im Mai letzten Jahres sind die großen Technologieunternehmen verpflichtet, ihre Machtstellungen zu mäßigen und fairen Wettbewerb zu gewährleisten.

Apple, das seine Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz – unter dem Namen "Apple Intelligence" bekannt – zunächst europaweit einführen wollte, zieht sich zurück. „

Aufgrund der regulatorischen Unsicherheiten (...) können wir unseren EU-Nutzern Apple Intelligence dieses Jahr nicht zur Verfügung stellen“, erklärt der Konzern.

Diese Entscheidung wird als direkte Reaktion auf den DMA gedeutet, der Tech-Giganten dazu zwingt, sich selbst zu regulieren.

Nvidia unter Beobachtung

Nicht nur Apple spürt den Druck der neuen Gesetzgebung. Nvidia, bisher nicht als Hauptakteur im DMA-Kontext gesehen, findet sich plötzlich im Visier der EU.

Dies folgt einem Vorschlag der französischen Wettbewerbsbehörde, die eine Sektor-Untersuchung zu künstlicher Intelligenz durchführte und dabei insbesondere Nvidias Marktdominanz bei KI-Chips hervorhob.

Die Behörde äußert Bedenken hinsichtlich der CUDA-Chip-Programmiersoftware von Nvidia, die als kritischer Punkt im KI-Sektor gilt.

Apple reagiert auf die EU-Regulierungen des Digital Markets Act, indem es die Einführung seiner KI-Technologie "Apple Intelligence" in Europa zurückhält – ein strategischer Zug, der europäische Verbraucher vorerst von Innovationen ausschließt.

Eine Frage der Interpretation und der Konsequenzen

Die Auseinandersetzung um die Auslegung des DMA ist in vollem Gange. Während Apple und Nvidia ihre Positionen festigen, signalisiert die EU, dass sie bereit ist, strenge Maßnahmen zu ergreifen, um ihre Regelungen durchzusetzen.

Bis zu zehn Prozent des globalen Umsatzes können als Strafe fällig werden, und im äußersten Fall könnte die EU eine Zerschlagung der Konzerne fordern, sollten sie wiederholt gegen die Vorschriften verstoßen.

Finanzen / Law
[InvestmentWeek] · 10.07.2024 · 16:00 Uhr
[0 Kommentare]
Bahn-Chaos: Modernisierung außer Kontrolle?
Die Digitalisierung des deutschen Schienennetzes, einst als Meilenstein der modernen Verkehrspolitik gefeiert, entwickelt sich zunehmend zu einem finanziellen Desaster. Neueste Berichte, darunter ein umfassendes Gutachten von McKinsey und weiteren Branchenexperten, zeigen auf, dass die Kosten für die Implementierung modernster Technologien im Bahnverkehr nun bei erschreckenden 69 Milliarden Euro […] (00)
vor 1 Stunde
Massenbegräbnis nach Erdrutschen in Äthiopien
Dale (dpa) - Die Zahl der Toten nach mehreren Erdrutschen im Südwesten Äthiopiens ist nach Angaben der Vereinten Nationen auf mindestens 257 gestiegen. Man rechne mit bis zu 500 Todesopfern, teilte das UN-Nothilfebüro OCHA auf der Plattform X mit. Mehr als 15.000 Menschen müssen demnach evakuiert werden. Am Mittwoch hatte Äthiopiens Regierung noch von 229 Toten gesprochen. Die Suche nach Überlebenden geht weiter. Vier Tage seit dem ersten […] (00)
vor 7 Minuten
Kendall Jenner
(BANG) - Kendall Jenner würde gerne“ Mutter werden. Die 28-Jährige, die 2007 durch ihre Auftritte bei ‘Keeping Up with the Kardashians' berühmt wurde, ist zwar das einzige Mitglied ihrer Familie, das noch kein Baby hat, aber sie hofft, dass dies im nächsten Jahrzehnt der Fall sein wird. Sie sagte der ‘Vogue’: „Ich träume vor allem von Langlebigkeit. Auch wenn ich älter bin, hoffe ich, dass die […] (00)
vor 5 Stunden
Internet-Werbeblocker
Karlsruhe (dpa) - Im Rechtsstreit um die Zulässigkeit von Werbeblockern wartet der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs ab. Die höchsten deutschen Zivilrichter sehen Ähnlichkeiten zu einem Fall, der im Oktober in Luxemburg entschieden werden soll. Aktuell geht es in Karlsruhe um eine Klage des Medienunternehmens Axel Springer gegen Werbeblocker. Der Verlag sieht in ihnen eine unzulässige Umarbeitung der […] (00)
vor 6 Minuten
Overwatch 2: Entfesselt mit Reinhardts mythischer Waffe euren inneren Dämon
Erfahrt vom Entwicklerteam von Overwatch mehr über die Entstehung des mythischen Waffenskins für Reinhardt, Gebundener Dämon. Jetzt kann den Gegnern ordentlich eingeheizt werden – mit dem mythischen Waffenskin Gebundener Dämon für Reinhardt, der ab sofort im mythischen Shop verfügbar ist. Als erster seiner Art erwacht der mythische Waffenskin Gebundener Dämon im Laufe des Gefechts zum Leben. Der […] (00)
vor 7 Stunden
Quotencheck: Das RTL EM-Studio
Inhaltlich bewegte sich die Sendung Das RTL EM-Studio, die der Kölner Sender bei Raab Entertainment zur Heim-Europameisterschaft bestellte, letztlich irgendwo zwischen Highlight-Show und Comedy-Format. Der unausgegorene Mix, durch den Moderator Elton, nach seiner Genesung Jan Köppen und vertretungsweise Jana Wosnitza führte, ging ab Samstag, 15. Juni, bis auf wenige Ausnahmen täglich um 20: 15 Uhr […] (00)
vor 3 Stunden
Paris 2024 - Vorbereitungen
Paris (dpa) - Eingerahmt von den Tennis-Ikonen Rafael Nadal und Andy Murray lächelte Angelique Kerber leicht gequält für die Kameras. Anderthalb Stunden nachdem sie die «härteste Entscheidung» ihres Lebens verkündet hatte, meinte es die Olympia-Auslosung nicht gut mit dem deutschen Tennisstar. Bei ihrem letzten Turnier vor dem Rücktritt trifft die 36-Jährige in der ersten Runde auf die viermalige […] (03)
vor 22 Minuten
Angehender Goldproduzent Tucano Gold geht an die Börse
Hamburg, 25.07.2024 (PresseBox) - Über einen so genannten Reverse Takeover will der angehende Goldproduzent Tucano Gold an die Börse gehen. Geplant ist ein Zusammenschluss mit der ebenfalls in Brasilien aktiven Golden Shield Resources (CSE GSRI). Die neue Gesellschaft würde nach dem geplanten Zusammenschluss damit sowohl über das Explorationspotenzial des Goldprojekts Marudi Mountain im Südwesten […] (00)
vor 1 Stunde
 
Katja Meier (Archiv)
Dresden - Nach mehreren Rückzugsankündigungen von Politikern unter anderem in Sachsen beklagt […] (02)
Apple TV Plus kürzt Ausgaben nach teuren Projekten
Nach einem Bloomberg-Bericht fährt Apple die Hollywood-Ausgaben für Apple TV Plus zurück, […] (00)
Halle Berry
(BANG) - Halle Berry zog sich aus und bedeckte ihre Brust mit zwei ihrer Katzen, um das 20- […] (00)
Formel 1 Punktesystem
Spa-Francorchamps (dpa) - Ein neues Punktesystem in der Formel 1 ist erst einmal vom Tisch. Wie […] (01)
James Mangold
(BANG) - James Mangold sprach darüber, dass er Filme hasst, in denen mehrere Welten miteinander […] (00)
Gibt es noch Hoffnungen für Varta?
Dramatische Wende in der Unternehmensstrategie In einer bemerkenswert kühnen Wendung hat der deutsche […] (00)
 
 
Suchbegriff