Hamburg (dts) - Die dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale) verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Hamburg: Neue ARD-Hochrechnung sieht AfD in Hamburg bei 5,1 Prozent. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details werden in wenigen Momenten gesendet.

Kommentare

(16) Myabi · 23. Februar um 23:05
@15 sehe es mir nach...ich muss mich üblicherweise nicht auf solch niedriges Niveau herablassen, daher fehlt mir die Erfahrung...schön, dass ich von die lernen kann
(15) HerrLehmann · 23. Februar um 23:03
@14 Mimimi auf dieses Zitat? .Ernsthaft? Deine "AfD"-Verharmloserei hat mich lange Zeit genervt, mittlerweile widert sie mich an. Da gibt es seitens mir auch keine Diskussionen mehr. "Von der NPD unterscheiden wir uns vornehmlich durch unser bürgerliches Unterstützerumfeld, nicht so sehr durch Inhalte" Dubravko Mandic, "AfD".
(14) Myabi · 23. Februar um 22:52
@13 <link> - ist zwar alt, aber du hast es in einem anderen Thema wieder aufgewärmt...und wenn das für dich ein ausreichendes Argument ist muss man ja nicht weiter diskutieren
(13) HerrLehmann · 23. Februar um 22:18
@10 "aber Rechtsextremismus gab es vor der AfD und es wird ihn auch nach der AfD geben" Ja, dann ist ja alles tutti, nicht wahr. Und überhaupt: "Immerhin haben wir jetzt so viele Ausländer im Land, dass sich ein Holocaust mal wieder lohnen würde." Marcel Grauf, "AfD".
(12) ausiman1 · 23. Februar um 21:57
AFD oh Jeeeeee....
(11) wimola · 23. Februar um 21:51
Ich lese gerade 5,4 % für die AfD ... - dafür wäre die FDP mit 4,9 draußen ...
(10) Myabi · 23. Februar um 21:40
die AfD hatte in Großstädten, bzw generell in westlichen Bundesländern nie den Stand, den sie im Osten hat. Seit langem hat die AfD mal wieder Stimmenanteile verloren, aber ob man gleich, wie einige Medien von "Debakel" sprechen kann bezwefle ich...sicherlich hat die Berichterstattung über Hanau ihren Beitrag geleistet, aber Rechtsextremismus gab es vor der AfD und es wird ihn auch nach der AfD geben...auch wenn es unterstellt wird gibt es hier keine Korrelation
(9) tastenkoenig · 23. Februar um 21:32
@8: Ach, die Schuld ist schon vergeben. Völlig an den Haaren herbeigezogen hat man der AfD eine Mitschuld an Hanau gegeben. /end mimimi
(8) HerrLehmann · 23. Februar um 21:27
@3 Gut Ding will Weile haben. Und @6: Wer zuletzt 8), 8) am besten. Abgesehen davon: 5,1% für die "größte Oppositionspartei" Deutschlands, der "wir-sind-das-Volk-Partei", die tatsächlich meint, eine "Alternative für Deutschland" zu sein? Gnihihi. Bin schon gespannt, wer diesmal Schuld ist, dass es zur Machtübernahme nicht gereicht hat.
(7) wechselfrau · 23. Februar um 21:18
oh hoffentlich nicht
(6) bs-alf · 23. Februar um 21:03
8)
(5) Myabi · 23. Februar um 21:01
...und die nächste Hochrechnung sagt dann wieder <5%...die Hochrechnung mag ein Indiz und oft bereits auf +/- 1% genau sein, aber gerade bei solch engen Prognosen sollte man erst auf das finale Ergebnis warten
(4) wimola · 23. Februar um 21:00
Naja, ... vielleicht kann man ja einfach weiter hoffen?????
(3) ehrrol · 23. Februar um 20:58
Schande, den Leuten solch eine Hoffnung zu machen, dass die AfD unter 5 % liegt und nun das.
(2) wimola · 23. Februar um 20:58
@1) Ja, schrecklich .... - richtig demoralisierend :((
(1) Urxl · 23. Februar um 20:55
Wat'n scheiß!
 
Diese Woche
02.04.2020(Heute)
01.04.2020(Gestern)
31.03.2020(Di)
30.03.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News