Netzagentur verzeichnet Anstieg von Beschwerden über Fake-Anrufe

Bonn (dts) - Die Bundesnetzagentur verzeichnet einen erheblichen Anstieg von Beschwerden über Fake-Anrufe vermeintlicher Polizeibehörden. Im Juni verzeichnete die Bundesnetzagentur mehr als 7.600 Anrufe, während die Meldungen im Februar noch im einstelligen Bereich lagen, wie eine Sprecherin dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben) mitteilte. Seit Anfang des Jahres wenden sich den Zahlen zufolge immer mehr Betroffene an die Stelle.

Noch im Januar gingen null Meldungen bei der Bundesnetzagentur ein, im Februar vier und im März waren es schon 1.768 Beschwerden. Seit April nehmen die Meldungen stark zu: In dem Monat gingen 5.180 Beschwerden ein und im Mai schon 7.519. Die Sprecherin sagte, bei den Beschwerden handele es sich Anrufe, "in denen die Angerufenen eine automatische Ansage erhalten haben, die vermeintlich insbesondere von Interpol, Europol, dem BKA oder anderen, nationalen und internationalen Polizeibehörden getätigt wurden".
Politik / DEU / Telekommunikation / Kriminalität
07.07.2022 · 00:00 Uhr
[2 Kommentare]
 
Mordkomplott gegen Bolton - Iraner in USA angeklagt
Washington (dpa) - Wegen eines Mordkomplotts gegen den ehemaligen Sicherheitsberater des […] (01)
«Die Wollnys» gehen teilweise stark weiter
Bild: Quotenmeter Insgesamt zwölf neue Episoden von Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie […] (00)
Springreiter-Team startet mit Rang sechs in die WM
Herning (dpa) - Ein starker Auftritt von Schlussreiter Christian Ahlmann hat den Start des […] (00)
Apex Legends: Neuer Battlepass im Trailer vorgestellt
EA und Respawn Entertainment haben mit Apex Legends: Gejagt das nächste große Update für den […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
11.08.2022(Heute)
10.08.2022(Gestern)
09.08.2022(Di)
08.08.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News