Netflix veröffentlicht aus Versehen Resident Evil-Inhaltsangabe

Bereits im vergangenen Jahr gab es Gerüchte, dass bei Netflix eine Resident-Evil-Serie in Arbeit sei. Seitdem wurde es allerdings relativ ruhig um die Produktionsarbeiten.

Netflix hatte vor kurzem seine Internetseite aktualisiert und eine offizielle Inhaltsangabe der Resident Evil-Serie veröffentlicht. Allerdings war das anscheinend ein Fehler, weshalb das Unternehmen die Mitteilung kurz nach der Veröffentlichung wieder von der Internetseite entfernte. Doch so leicht kommt der Streamingdienst dem Internet nicht davon. Während sich der Text nun auf der offiziellen Netflix-Seite nicht mehr befindet, ist eine Kopie davon auf web.archive.org zu finden.

Laut des archivierten Textes wird die Resident Evil-Serie in Clearfield, MD, stattfinden. Weiter heißt es: „Die Stadt Clearfield, MD stand lange Zeit im Schatten von drei scheinbar nicht miteinander verwandten Giganten - der Umbrella Corporation, dem stillgelegten Greenwood Asylum und Washington D.C. Heute, sechsundzwanzig Jahre nach der Entdeckung des T-Virus, werden die Geheimnisse der drei bei den ersten Anzeichen eines Ausbruchs enthüllt werden."

Mehr Informationen gab Netflix allerdings nicht bekannt. Es wird allerdings erwartet, dass die Dreharbeiten demnächst starten sollen. Trotz alledem sind die Informationen aus dem oben genannten Text nicht zu 100 Prozent sicher, da der Streamingdienst diesen wieder entfernen ließ. So kann es entweder sein, dass die Inhaltsangabe fehlerhaft war, dass sie versehentlich veröffentlicht wurde oder, dass die ganze Aktion eine Marketing-Strategie des Streaming-Riesen war.
News / US-Fernsehen
11.02.2020 · 07:49 Uhr
[0 Kommentare]
 

Kanzleramtsminister: Höhepunkt der Krise kommt erst

Helge Braun
Berlin (dpa) - Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) hat mit Blick auf die Corona-Pandemie betont, dass […] (24)

Lewis Capaldi: Panik-Attacken auf der Bühne!

Lewis Capaldi
(BANG) - Lewis Capaldi bekommt immer noch Panik-Attacken auf der Bühne. Der 'Someone You Loved'-Interpret […] (00)