Netflix erwirbt «Connected – Familie verbindet»

Bild: Quotenmeter

Sony Pictures hat die Animationskomödie «The Mitchells vs. The Machines» an das Streamingunternehmen veräußert.

Die Pandemie macht zahlreichen Verleihern zu schaffen. Aus diesem Grund sieht Sony Pictures von dem ursprünglichen Plan ab, die Animationskomödie Connected – Familie verbindet in die weltweiten Kinos zu bringen. Netflix hat sich nun die weltweiten Rechte – außer China – geholt und wird den Film zeitnah ausstrahlen. Laut diversen Medien zahlt Netflix über 100 Millionen US-Dollar für den Spielfilm.

"Ich bin so begeistert, dass alle bei Netflix kreativ mit uns im Einklang sind und genauso begeistert von dem Film sind wie wir", sagte Autor und Produzent Mike Rianda. "Nicht nur, weil es eine originelle Geschichte mit einem kreativen visuellen Stil ist, auf den wir extrem stolz sind, sondern auch, damit ich meinen Freunden beweisen kann, dass diese fünfjährige Reise keine ausgeklügelte Täuschung meinerseits war."

"Wir wollen, dass Netflix der Ort ist, an den Familien kommen und gemeinsam Geschichten genießen können", teilte Netflix' VP of Original Animation Melissa Cobb mit.
Kino / Kino-News
[quotenmeter.de] · 22.01.2021 · 07:47 Uhr
[0 Kommentare]
 

Merkel gegen Niedriglohn für Frauen

Gender-Gap
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) tritt für umfassende Parität und gleichen Lohn für […] (16)

James Arthur: Therapie war hilfreich!

James Arthur
(BANG) - James Arthur hat eine Therapie gemacht, um seine "Kindheitstraumata" zu verarbeiten. Der Sänger - […] (00)