Netflix dealt nun mit TF1

Einen Tag nach der letzten Folge können die Abonnenten «Le Bazar de la Charité» bei Netflix streamen. Im Vorfeld läuft die Serie nur bei TF1.

Der französische Fernsehsender TF1 und der weltweit aktive Streamingdienst Netflix setzen künftig eine Serie zusammen um. Dabei handelt es sich um Le Bazar de la Charité, eine hochkarätige Epochenserie, die von Catherine Ramberg («The Source») und Karine Spreuzkouski geschrieben wurde und auf einer wahren Tragödie basiert.

Die achtteilige Serie, die von Quad Télévision und TF1 koproduziert wurde, spielt im November 1897 in Paris und dreht sich um die Folgen eines verherrenden Brandes, der das als Bazar de la Charité bekannte Gebäude zerstörte, in dem eine große Wohltätigkeitsveranstaltung stattfand. Das Feuer forderte mehr als 130 Todesopfer, darunter befanden sich High-Society-Frauen und ihre Begleitungen.

Die Serie wird von Aleandre Laurent («La Mante») inszeniert und fokussiert sich auf die drei Frauen Adrienne De Lenverpre, Alice De Jeansin und Rose Riviére. Als Schauspielerinnen wurden unter anderem Audrey Fleurot, Julie De Bona, Camille Lou und Josiane Balasko gecastet.

Le Bazar de la Charité wird in der zweiten Jahreshälfte 2019 bei TF1 erstmals aufgeführt. Acht Tage nach der letzten Folge bei TF1 darf Netflix die Serie in Frankreich streamen. Internationale Netflix-Kunden können bereits einen Tag nach der letzten Folge die gesamte Staffel bei Netflix anschauen.
News / US-Fernsehen
27.03.2019 · 07:05 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News