Berlin (dpa) - Die Corona-Lage in Deutschland verschlechtert sich weiter. Das zeigt der Blick auf mehrere bundesweite Indikatoren: Die Sieben-Tage-Inzidenz etwa hat sich seit Ende September beinahe verdoppelt. Während vor rund einem Monat um die 60 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche ...

Kommentare

(9) ticktack · 27. Oktober um 18:19
Wie bei der ersten, zweiten und dritten Welle wurden in die vierte Welle hinein Lockerungsmaßnahmen getroffen, statt zu bremsen. Verantwortungslos!
(8) roger1d · 27. Oktober um 16:10
Und es wird schnell mehr.
(7) steto123 · 27. Oktober um 14:52
Besonders erschreckend finde ich jedoch -die Aussage, das 4000 Intensivbetten mangels Personals im Vergleich zur letzten Welle nicht betrieben werden können. Das verengt die Belastbarkeit des Gesundheitssystems nach meiner Meinung dramatisch.
(6) gabrielefink · 27. Oktober um 11:42
@5 Naja, jeder liest und zitiert eben nur den Teil der Info, der zur eigenen Meinung passt und einem am Ende das Leben bequemer macht. Wer will sich schon freiwillig mit unbequemen Fakten rumschlagen?
(5) satta · 27. Oktober um 11:35
@3 Genau so sieht's aus. Manche Mythen halten sich in unserer Informationsgesellschaft erstaunlich lange.
(4) Iceman2004_9 · 27. Oktober um 10:43
Katastrophal
(3) thrasea · 27. Oktober um 10:24
@2 Das ist falsch. PCR-Tests reagieren nur auf spezifische "Teile" des SARS-CoV-2-Virus, nicht auf beliebige Erkältungsviren. Ein positives Testergebnis lässt nicht darauf schließen, ob jemand krank ist oder gesund, sondern ob jemand infiziert ist/war oder nicht. Auch dein WHO-Schnipsel ist aus dem Zusammenhang gerissen. Selbstverständlich wird in Deutschland jede Person getestet, bei der ein begründeter Verdacht besteht. Die Empfehlung richtet sich wohl eher an Länder mit fehlenden Ressourcen.
(1) pullauge · 27. Oktober um 07:04
der Anstieg wird stärker
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.12.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News