NBC stampft «Will & Grace» wieder ein

Nach drei Staffeln wird die Serie erneut zu Grabe getragen.

Die ausführenden Produzenten von Will & Grace, Max Mutchnick, David Kohan und James Burrows, haben in Zusammenarbeit mit der Besetzung beschlossen, die Fortsetzung der Serie mit der TV-Saison 2019/2020 mit der dritten Staffel zu beenden, die auf acht Staffeln folgte. Die Comedy mit Debra Messing, Eric McCormack, Sean Hayes und Megan Mullaly wurde zunächst von 1998 bis 2006 bei NBC ausgestrahlt, ehe elf Jahre später die Fortsetzung startete.

„2016 kam Bob Grennblatt zu uns mit der Idee, einen Neustart von «Will & Grace» mit zehn Episoden durchzuführen“, sagten die Produzenten. „Sie sagten, du kannst nicht mehr nach Hause gehen, aber wir haben es getan. Und jetzt, drei Staffeln und 52 Episoden später, sind wir noch stolzer auf etwas, von dem wir nie gedacht hätten, dass wir es noch einmal schaffen würden. Wir haben zweimal eine einmalige Erfahrung gemacht. Und dafür sind wir NBC, dem unterstützenden und fürsorglichen Zuhause dieser Show vom ersten Tag an, doppelt dankbar.“

Die zweite Staffel des Reboots konnte nicht an die Erfolge der ersten Season anknüpfen. Zuletzt schauten nur etwa drei Millionen Menschen zu, mit Hilfe von Festplattenaufnahmen und Video-on-Demand wurden jeweils noch einmal bis zu drei Millionen Zuseher gemessen. In Deutschland lief «Will & Grace» mit furchtbaren Quoten bei ProSieben.
News / US-Fernsehen
26.07.2019 · 07:04 Uhr
[0 Kommentare]